Ausgezeichnet mit dem Deutschen Radiopreis
Jetzt Onair 00:00 - 00:00 Uhr
    Lade Sendung

Lade Playlist
Hier kommt nichts? Dann haben wir ein Problem.

Das Fetteste aus den BlackBeatz-Sendungen der letzten Wochen gibt es im Black-Channel.

Gut aufgestellt an der Gitarrenfront: Das Beste aus den RockIt-Sendungen vom Freitagabend.

Neue DJ-Sets aus der Partynacht am Samstag mit Phonique, Boris Dlugosch und anderen DJ-Größen.

Melancholie und leise Töne helfen beim Runterkommen, zum Beispiel mit Portishead und Bat For Lashes.

Der SPUTNIK Channel rund um Popkultur mit Musik, Interviews, Literatur, Kino, Lifestyle und Talks.

Der Channel für alle Freunde elektronischer Musik von Elektro-Funk bis Synthie-Pop

Das Best-Of der Soundcheck-Bands aus den vergangenen Wochen hört ihr in diesem Channel.

Jetzt suchen, was im Radio lief:
Wähle einen Tag und eine Zeitspanne (innerhalb der letzten 30 Tage) und erfahre, welche Tracks bei SPUTNIK gelaufen sind.

Jetzt suchen, was im Radio lief:
Gib den Namen eines Künstlers oder eines Songs ein oder zumindest eine Buchstabenfolge, an die du dich erinnerst.

Kabelfrequenzen nach Bundesland

UKW, Satellit & Kabel


UKW
Fleetmark bei Salzwedel105,0 MHz
Halle / Leipzig104,4 MHz
Jerichow90,5 MHz
Klötze100,7 MHz
Magdeburg105,2 MHz
Naumburg93,1 MHz
Stendal104,8 MHz
Zeitz89,4 MHz
Satellit
MDR SPUTNIK kann mit einem digitalen Satellitenempfänger gehört werden, der an eine auf ASTRA 19,2° Ost ausgerichtete Satellitenanlage angeschlossen ist. Der Satellitenempfänger wird als Receiver (Set-Top-Box), als Tuner (in Fernsehgeräten eingebautes Empfangsteil), als Nachrüstplatine für einige Fernsehgerätemodelle sowie als PC-Karte angeboten. Satellitenempfänger sind an der Bezeichnung DVB-S bzw. DVB-S2 zu erkennen. Die Empfangsparameter lauten:
Satellit:ASTRA 19,2° Ost
Frequenz:12.266 MHz
Polarisation:horizontal
Symbolrate (SR):27.500
Fehlerschutz (FEC):3/4
Wenn wir Sendungen in Dolby-Digital-Surround-Sound ausstrahlen, können diese neben der Stereo-Übertragung zusätzlich in Mehrkanalton gehört werden. Dazu ist am Receiver die dann temporär aufgeschaltete Mehrkanaltonspur anzuwählen. Zum Empfang des Mehrkanaltons wird ein Satellitenreceiver mit Dolby-Digital-Ausgang (AC-3), ein 5.1-Lautsprecherset und ein Dolby-Digital-Decoder benötigt.
Kabel (digital/analog)
Kabel/UKW
Bitte informiert Euch oben im Pulldown-Menü oder bei eurem örtlichen Kabelnetzbetreiber über die jeweiligen Frequenzen.
ARD Digital (DVB)
MDR SPUTNIK wird deutschlandweit unverschlüsselt digital in die Kabelnetze eingespeist. Um MDR SPUTNIK in digitaler Qualität hören zu können, ist ein digitaler Kabelempfänger notwendig. Dieser wird als Kabelreceiver (Beistellbox), als Tuner (in Fernsehgeräten eingebautes Empfangsteil), als Nachrüstplatine für einige Fernsehgerätemodelle sowie als PC-Karte angeboten. Digitale Kabelempfänger sind an der Bezeichnung DVB-C bzw. DVB-C2 zu erkennen. Die Empfangsgeräte besitzen in der Regel einen Ton-Ausgang, um sie mit einer Stereo-Anlage verbinden zu können.
Wenn wir Sendungen in Dolby Digital Surround-Sound anbieten, können diese zusätzlich in Mehrkanalton gehört werden. Dazu ist am Receiver die dann temporär aufgeschaltete Mehrkanaltonspur anzuwählen. Zum Empfang wird ein Kabelreceiver mit Dolby-Digital-Ausgang (AC-3), ein 5.1-Lautsprecherset und ein Dolby-Digital-Decoder benötigt.
Kabel in Österreich und der Schweiz
Schweiz
Kabel: Flumserberg101,2 MHz
Kabel: Zermatt105,2 MHz
Österreich
Kabel:Graz (UPC-Telekabel)91,50 MHz
Kabel: Vorarlberg (Cablecom)103,15MHz

MDR SPUTNIK via Digital Radio DAB+


MDR SPUTNIK wird digital via DAB+ bereits in vielen Teilen Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens ausgestrahlt. Das derzeitige Empfangsgebiet könnt Ihr den folgenden Karten entnehmen (PDF-Dateien zum Download):

Empfangskarte Sachsen
Empfangskarte Sachsen-Anhalt
Empfangskarte Thüringen

Wer ein Digital-Radio besitzt, braucht keine Frequenz einzustellen. Beim Start des Sendersuchlaufs "merkt" sich das Gerät alle empfangbaren Programme und ihr könnt anschließend ganz einfach per Knopfdruck von einem zum anderen wechseln.

Für den Empfang von MDR SPUTNIK ist ein Digital Radio der neuen Generation mit dem Label "DAB+" Voraussetzung.

DAB+ ist der Nachfolger des analogen UKW-Rundfunks. Anders als beim analogen UKW-Radio ermöglicht die digitale Übertragung rauschfreie Tonqualität, eine größere Programmvielfalt und verschiedene Zusatzdienste.

DAB+ Frequenzen und Senderstandorte:
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Thüringen

Internet


SPUTNIK bietet im Netz neben seinem eigentlichen Live-Programm zusätzlich selbst produzierte und qualitativ hochwertige Audio-Streams an.
Hier geht's zu den Audio-Streams!

SPUTNIK Springbreak