Julia Michaels, Albumcover
Bildrechte: Universal Music

Ohrwürmer garantiert: Nervous System von Julia Michaels

Julia Michaels, Albumcover
Bildrechte: Universal Music

Julia Michaels hat zu Beginn des Jahres mit ihrer Single "Issues" erstmals auf sich aufmerksam gemacht. Dabei ist die die Sängerin schon länger im Business aktiv - bislang aber eher im Hintergrund als Songwriterin. Sie schrieb Songs für Gwen Stefani, Kelly Clarkson und Selena Gomez. Letztere soll sie dann auch mal gefragt haben, warum sie die Songs nicht auch gleich selbst singt, wenn sie so toll schreiben kann.

Gesagt getan - nach mehreren Auftritten als Gastsängerin (unter anderem mit Jason Derulo) versucht sie ihr Glück nun als Solo-Künstlerin und hat ihr erstes Mini-Album "Nervous System" veröffentlicht.

Fünf Fakten über Julia Michaels

Julia Michaels, US-amerikanische Popsängerin und Songwriterin aus Davenport/Iowa
"Ich hab da auch für mich als Songwriterin wichtige Dinge gelernt. Ich hab nämlich damals schon angefangen, allein am Klavier Songs zu schreiben – und das wurde auch ziemlich schnell professionell. Ich bin sogar ziemlich stolz drauf, daheim unterrichtet worden zu sein.“ Bildrechte: Getty Images/Frazer Harrison
Julia Michaels, US-amerikanische Popsängerin und Songwriterin aus Davenport/Iowa
"Ich hab da auch für mich als Songwriterin wichtige Dinge gelernt. Ich hab nämlich damals schon angefangen, allein am Klavier Songs zu schreiben – und das wurde auch ziemlich schnell professionell. Ich bin sogar ziemlich stolz drauf, daheim unterrichtet worden zu sein.“ Bildrechte: Getty Images/Frazer Harrison
Julia Michaels, US-amerikanische Popsängerin und Songwriterin aus Davenport/Iowa
"Ich wollte immer was mit Worten machen. Ich hätte nie gedacht, dass ich Songschreiberin werde. Der Erfolg dieses Disney-Titelsongs hat mir dann das Selbstvertrauen gegeben, dass ich da richtig dran bleibe.“ Bildrechte: Getty Images/Ethan Miller
Julia Michaels, US-amerikanische Popsängerin und Songwriterin aus Davenport/Iowa
Ihr Talent hat sich schnell rumgesprochen. Mittlerweile hat sie Songs für unter anderem Justin Bieber, Rita Ora oder Selena Gomez geschrieben. Bildrechte: Universal Music
Julia Michaels, US-amerikanische Popsängerin und Songwriterin aus Davenport/Iowa
„Diese Camps sind manchmal wie so ein Hangout unter Freunden. Wir stehen gemeinsam aus, essen Frühstück. Dann teilt man sich in kleine Gruppen auf und arbeitet. Und nach dem Mittag arbeiten alle zusammen, machen den Song fertig. Bildrechte: Getty Images/Matt Winkelmeyer
Julia Michaels, während eines Auftritts im Maracana Stadion in Rio während der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2017
"Ich weine dann, zittere und schwitze, verfalle in Panik. Ich hoffe aber, dass ich mich langsam dran gewöhne. Mein Gitarrist Dan holt uns vor der Show immer alle zusammen, dann atmen wir kurz durch und reden uns alle gut zu. Danach komme ich dann ein klein bisschen runter.“ Bildrechte: Getty Images/Ezra Shaw
Alle (5) Bilder anzeigen

Die Songs von ihr sind so persönlich, dass sie kein anderer Künstler singen kann. So ist "Nervous System" in erster Linie eine Platte, die das tiefste Innenleben der Amerikanerin zeigt. Dabei verbindetet sie ihre Gefühle mit souligen Pop-Melodien zu Songs, die - einmal gehört - nicht so schnell aus dem Kopf gehen.

Neben den bereits veröffentlichten Songs "Issues" und "Uh Huh" befinden sich fünf weitere Lieder auf dem Mini-Album. Der Name "Nervous System" ruht laut Michaels Aussage daher, dass sie selbst "f****** nervous system" sei. Wenn die 23-Jährige so weitermacht, werden wir zukünftig noch viel von ihr hören. Bis dahin ist "Nervous System" Unser Album der Woche!

Julia Michaels/Pressebild
Bildrechte: Universal Music

MDR SPUTNIK Mo 14.08.2017 21:00Uhr 03:04 min

http://www.sputnik.de/sendungen/popkult/audio-462124.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Du kannst das SPUTNIK Album der Woche von Montag bis Freitag 19-22 Uhr im SPUTNIK Popkult abstauben.
Einfach kostenlos anrufen: 08000 - 21 0000

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Popkult | 14.08.2017 | 20:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. August 2017, 11:23 Uhr