SPUTNIK Black Beatz vom 10.11.17: Ty Dolla Sign

Der missverstandene Pragmatiker: Ty Dolla Sign

"Es gibt einen Haufen Banger gerade heraus aus dem Bauch. Und vor allem gibt es viel mehr Gesang, als diesen rappy shit. Ich habe vermutlich maximal ein-zwei dieser 'die-Leute-könnten-mich-auch-für-einen-Rapper-halten' Songs".

Wie einst Don Quijote gegen die Windmühlen kämpft dieser Ty Dollar Sign Jahr für Jahr, Hit für Hit, Collabo für Collabo gegen das Vorurteil, er sei ein Rapper. Dies nun auch mit seinem frischen Album-Zweitling, der sich - verwirrend genug - "Beach House 3" nennt. Aber mit Hinweis auf seine Mixtape-Reihe stellte er unmissvertändlich fest: "Beach House 3 ist Beach House - The Album. Ausdrücklich kein Mixtape. Mixtapes sind übrigens tot. Die Leute haben ja keine CD-Player mehr."

Funky Daddy

Die hatten sie in seinen Kindertagen NOCH nicht. Da kam die Musik von knisternden Vinyl-Platten. Oder gleich aus dem heimischen Wohnzimmer, denn der dad dieses Tyrone William Griffin Jr. war Mitglied der L.A.-Funk-Kapelle Lakeside, die an der Seite solcher Truppen wie den Whispers oder Shalamar die gloreichen Zeiten von Solar-Records bestimmten. "Wäre ich in Zeiten aufgewachsen, wo die Musik ohne Instrumente gemacht wird, wie jetzt - keine Ahnung, was aus mir geworden wäre," so die pussierliche Flecht-Frise im "Guardian". "Aber ich ging als Stift mit meinem dad ins Studio oder zu den Shows. Ich denke, was immer um dich herum passiert, wird dich am Ende auch prägen.",

Nicht zum Kuscheln

Auf eigenen Füßen überzeugte der Bursche aus L.A. aber erst mal mit dem Hammer-Hit "Toot It And Boot It" und Kumpel YG. Und zwar als Rapper. Es folgten die "Beach House"-Bänder, der Kontrakt zu Wiz Khalifas Taylor Gang und damit der Schlüssel zu Atlantic Records. Glänzte seine erste offizielle EP noch mit tüchtig "Mustard on the Beat" und solchen Clubbrechern, wie "Paranoid" oder "Oh Na", bewies bereits das 2015er Debüt "Free TC", dass es sich hier weniger um einen schnöden Sprechgesangsvertreter als vielmehr um einen Grenzgänger im Drake- oder Future-Format handelt. Mit eigenen Worten: "Meine Musik hat einen ganz eigenen Vibe. Es ist R&B zum Vögeln und nicht zum Kuscheln."

Ex-Only You

Das gilt auch für den frischen Wurf, wobei man das feuchtfröhliche Arschwackeln ausdrücklich dazu addieren sollte. Smoofe Balz-Riemen, wie die Erstsingle "Love U Better" mit Weezy & The Dream, folgen da auf herrlich bouncenden Tobak, wie dem follow-follow-up "Ex", der auf dem fabelhaften, gut 20 Jahre alten "OnlyYou"-RMX-Beat von 112 rumrattert. Dazu gibt es schnittige Off-Beat-Ware mit Skrillex und Damian Marley oder herrlich abgehangenen Scheiß, wie "Dawson's Break" mit Jeremih oder "Lil Favorite" feat. MadeinTyo. Nicht zu vergessen das grandios akustisch intonierte Intro über Sinn und Unsinn des Berühmtseins.

Ohne Worte

"Es gibt eine Menge Songs, die sich garnicht so anfühlten, als müsse ich die rausbringen. Aber wenn so ein Track irgend jemand im Raum zum Lachen oder Tanzen bringt und er sich einfach gut fühlt - klar mache ich's dann!" Es ist manchmal dieser lässig-leichte Pragmatismus, mit dem sich Ty Dolla durch die Genre-Facetten trällert und damit nicht nur weitere Mitstreiter, wie Pharrell, Tory Lanez, Future oder Rae Sremmurds Swae Lee zur Beach House-Feierlichkeit einlädt. "Wenn ich sehe, dass die ganze Bude abgroovt, ohne dass ich ein Wort sage, brauch ich nicht rumlatschen und alle fragen: 'und, wie findet ihr mein Lied?'. Wenn die Leute abgehen, weiß ich, dass es hinhaut." Auch als Black Beatz Act der Woche: Ty Dolla Sign - Beach House 3. 

SPUTNIK Black Beatz vom 10.11.17 Stunde 1
Titel Interpret
So Excited Fat Joe feat. Dre
Classic Man RMX Jidenna feat. Kendrick Lamar
Love U Better Ty Dolla Sign feat. Lil Wayne & The Dream
Vibes Hamza
Bestie Yungen feat. Yxng
Enormous Gucci Mane feat. Ty Dolla Sign
Droptop In The Rain Ty Dolla Sign feat. Tory Lanez
Ask Flipz Krept & Konan feat. Stormzy
Questions Chris Brown
The Monster Jam Spoonie Gee meets The Sequence
Mi Gente RMX J Balvin & Willy William feat. Beyonce
Side Effects Ty Dolla Sign
Tell Me Wretch 32 feat. Kojo Funds & Jahlani
Faking It Calvin Harris feat. Kehlani & Lil Yachty
Gucci Gang Lil Pump
Bodak Yellow Cardi B
Dawsin's Breek Ty Dolla Sign feat.Jeremih
Bouff Daddy J Hus
Can't Hang Preme feat. Partynextdoor
No Limit G-Eazy feat. ASAP Rocky & Cardi B
SPUTNIK Black Beatz vom 10.11.17 Stunde 2
Titel Interpret
Celebration Not3s & MoStack
Dirty Wine Wizkid feat. Ty Dolla Sign
Ex Ty Dolla Sign feat. YG
Shorty ( You Keep Playin' On My Mind) Imajin feat. Keith Murray
Linguo Giggs feat. Donaeo
Uno Mas N.O.R.E. feat. Pharrell
Lil Favorite Ty Dolla Sign feat. MadeinTYO
Patek Water Future & Young Thug feat. Offset
Last Night True Life feat. Future
Let The Music Play Shannon
No I Love Yous Era Istrefi feat. French Montana
So Am I Ty Dolla Sign feat. Damian Marley & Skrillex
The Way Life Goes Lil Uzi Vert
P.I.M.P. (RMX) 50 Cent feat. Snoop Dogg, Lloyd Banks & Young Buck
Juice Yo Gotti
Rockstar Post Malone feat. 21 Savage
High End Chris Brown feat. Future & Young Thug
If Time Is Money Wu Tang Clan feat. Method Man
Famous Ty Dolla Sign
Bad Girl A Boogie Wit Da Hoodie feat. Trey Songz & Robin Thicke