Die SPUTNIK Residents Sascha Braemer/Moguai/OBS/Alle Farben
Bildrechte: St.Flad/Moguai Print/OBS/Alle Farben/Bearbeitung SPUTNIK

SPUTNIK Club Residents | Samstags | 22 bis 23 Uhr Die besten Sets von unseren besten DJs

Funky Electrohouse, groovende Minimalsounds und treibender Techhouse - jeden Samstag schicken dich unsere SPUTNIK-Club Residents Dimitri Vegas & Like Mike, Alle Farben, Sascha Braemer, Moguai und die Ostblockschlampen abwechselnd mit ihren Beats in die Nacht. Paaarty!

Die SPUTNIK Residents Sascha Braemer/Moguai/OBS/Alle Farben
Bildrechte: St.Flad/Moguai Print/OBS/Alle Farben/Bearbeitung SPUTNIK

ALLE FARBEN - jeden ersten Samstag im Monat

"Music Is My Best Friend" – dieses Statement kann Frans Zimmer schon lange unterschreiben. Schließlich veröffentlicht der Berliner seit mehr als sieben Jahren unter seinem Künstlernamen Alle Farben Musik und steht mindestens genauso lang regelmäßig auf den DJ-Bühnen dieser Welt. So richtig Schwung nahm seine Karriere aber mit seinem ersten Artist-Album "Synesthesia" und dem Hit "She Moves (Far Away)" auf. Anschließend war Frans nur noch selten zu Hause, um dort seinem Lieblingshobby nachzugehen: Kochen für Freunde.

Alle Farben während eines Gigs
Bildrechte: MDR SPUTNIK/M. Vorndran

Auch auf sein zweites Album "Music Is My Best Friend" hat Frans jede Menge elektronische Pophits gepackt, die man nach dem ersten Hören problemlos im Schlaf mitsingen darf. Darunter u.a. "Remember Yesterday", die SPUTNIK SPRING BREAK-Hymne des Jahres 2016. Sein Terminkalender ist übervoll, die nächste Single schon in der Pipeline – es läuft bei Frans Zimmer. Für SPUTNIK nimmt er sich aber trotzdem an jedem ersten Samstag im Monat Zeit, für einen exklusiven SPUTNIK Resident-Mix.

SASCHA BRAEMER - jeden zweiten Samstag im Monat

Heimatlos – vielleicht steht ja genau das in Sascha Breamers Pass? Es wäre zumindest nicht so weit von der Wahrheit entfernt, schließlich verbringt der Berliner nur im Ausnahmefall mal ein Wochenende zu Hause, jettet in der Regel durch die Clubs und zu den großen Festivals der Welt.

Sascha Braemer auf den SSB 2013
Sascha Braemer Bildrechte: MDR / Stephan Flad

Das hätte Sascha sicher nicht erwartet, nachdem er jahrelang als Einzelhandelskaufmann in einer Autofirma arbeitete. Spätestens seit Anfang des neuen Jahrtausends konzentrierte er sich ausschließlich auf die Musik, 2011 veröffentlichte er mit "People" seinen bisher größten Clubhit. Nur mit einem Projekt wurde er nicht fertig – dem ersten Artistalbum. Es dauerte nochmal vier Jahre, bis endlich "No Home" erschien.


Regelmäßig steht Sascha nun auch mit seinem Best Buddy Niconé im Studio und betreibt sein eigenes Label WhatIPlay. Und jeden zweiten Samstag im Monat hört ihr ihn mit einem exklusiven SPUTNIK Resident-Mix.

MOGUAI - jeden dritten Samstag im Monat

DJ Moguai nur mit Gesicht zu sehen, ganz futoristisch
Moguai Bildrechte: djbooking

Zweiter Frühling? Vielleicht ist es im Fall von Moguai auch schon der dritte oder vierte Frühling. Vielleicht war er aber auch nie weg. Und das seit Mitte der 90er! Hitsingles konnte André Tegeler, so Moguais richtiger Name, seit damals regelmäßig landen – von "Beatbox" über "U Know Y" bis hin zu "Hold On", seiner Kollaboration mit den Cheat Codes.

Das macht ihn quasi zum Marathonläufer der elektronischen Musik – nur wenige Acts können ähnlich lange Erfolgsstrecken vorweisen wie André. Und dass er immer noch nah dran am Dancefloor ist, beweist Moguai nicht nur mit seinen neuen Tracks, sondern auch jeden dritten Samstag mit einem exklusiven SPUTNIK Resident-Mix.

OSTBLOCKSCHLAMPEN - jeden vierten Samstag im Monat

"Ostblockschlampen will hit you hard!" Oh ja! Und zwar immer am vierten Samstag im Monat mit einem exklusiven SPUTNIK Resident-Mix.

Ostblockschlampen
Ostblockschlampen Bildrechte: Ostblockschlampen

Müssen wir dir Sophie und Markus noch näher vorstellen? Wahrscheinlich nicht, denn sie sind die Stamm-Headliner auf den SPUTNIK SPRING BREAK und quasi deine besten Elektro-Kumpels für das Wochenende. Meist heftigst auf die 12, ohne Rücksicht auf Schweißbildung und Glückshormonausschüttung versorgen dich die beiden seit 2009 mit neuen Tracks. Und inzwischen sind auch Steve Aoki und Major Lazer auf das Duo aufmerksam geworden, packen OBS-Tracks in ihre Sets oder freuen sich über die Remixe der beiden Leipziger.

Bleibt eigentlich nur eine Frage: Wann kommt das erste OBS-Album? Sophie und Markus antworten seit Jahren gleich: "Bald". Halb so schlimm, so lange wir regelmäßig live mit ihnen feiern können, in einem Club dieser Welt oder im Radio. Denn: "This is 100 % pure Ostblockschlampen power! One Love. Peace!"

SPUTNIK-Club - Residents vom 25. Februar 2017: Ostblockschlampen
Titel Interpet
Fuego (Club Mix) Alok, Bhaskar
Railgun (Extended Mix) Daddy's Groove, Tom Star
Crusade (Original Mix) Orkestrated, COMBO!
Faded (Original Mix) Joel Fletcher
Alive (Original Mix) Dyro, Goja
Cant't take it feat. CADE (Extended Mix) Bassjackers, Cade, Breathe Carolina
To The Wire feat. Time Dee (Original Mix) Krunk!, Tima Dee
Saxo (Extended Mix) Will K, Thomas Newson
Redline (Extended Mix) Arston
Droppin Low (Original Mix) Stonebank
Colide feat. David Spekter (Extended Mix) Blasterjaxx, David Spekter
House Deep (Original Mix) Skull Deep
Bust This (Extended Mix) Bingo Players
Gangster (Original Mix) Easty
Lights Out (Ghastly Remix) Zomboy, Ghastly
Old School (Extended Mix) Skidope
Crank It Loud (Original Mix) Orkestrated, Will Sparks
Bombjack feat. Ambush (Original Mix) Ummet Ocean, Ambush
Gumby (EP Version) Habstrakt, Barely Alive
Tijuana (Original Mix) OBS
The Vibe (Original Mix) JaySounds
The Vibe (Uberjak'd Remix) JaySounds, Uberjak'd
Giggle Juice (Extended Mix) Brohug
Droppers (Extended Mix) Brohug
Nevermind (Original Mix) Droplex
Gehts noch (Extended Mix) DubVision
Pump it Back (Original Mix) DJ BL3ND
SPUTNIK-Club - Residents vom 11. Februar 2017 - Sascha Braemer
Titel Interpret
Binary Division Night Talk, Nuemp
Demise Soul Button
Sons Of Attica Kotelett & Zadak
02 - 13 Id Ensemble
That's Me Piek feat. Jim Hast
Phanton Sam Shure
Egunon Tapesh & MR.J
Three Of Us Audio Junkies feat. Haptic
Wega Frankey & Sandrino
Dead End Thrills Patrice Baumel Remix

Zuletzt aktualisiert: 25. Februar 2017, 18:22 Uhr