Cover des Albums "Melodrama" von Lorde
Bildrechte: Universal Music/Press

SPUTNIK Album der Woche Album der Woche: Lorde "Melodrama"

In ihrem zweitem Album zeigt Lorde, dass sie alles andere als ein One-Hit-Wonder ist. Großartige Texte, bezaubernde Klaviermelodien und ganz vieeeeeeel Gefühl.

Cover des Albums "Melodrama" von Lorde
Bildrechte: Universal Music/Press

Vor vier Jahren ist Lorde aus dem Nichts aufgetaucht und hat mit ihrem erstem Album "Pure Heroine" mit dem Pop-Business abgerechnet. Jetzt ist sie wieder da! In ihrem zweiten Album "Melodrama" thematisiert sie in erster Linie ihre eigene Gefühlswelt.

Mehr Gefühl, mehr Lorde

Auf ihrem aktuellen Album wendet sich die Neuseeländerin den Synthieklängen ab und setzt vermehrt auf fein abgestimmte Piano-Akkorde, die ihren Gefühlen mehr Ausdruck verleihen.

In "Melodrama" steht Lorde selbst mehr im Mittelpunkt der Songs und sie verarbeitet darin unter anderem ihre erste Trennung. Sie beschreibt darin, die verschiedenen Phasen zwischen Wut, Trotz, Ablenkung und Rückfällen nach einer Beziehung.

Der Sound des Albums enthält eine gelungene Mischung aus pumpigen Popsongs und Balladen zum Dahinschmelzen, ohne dabei kitischig zu wirken.

SPUTNIK Popkult Fünf Fakten über Lorde

Lorde, Portrait im Auto sitzend
"Sie ist mir sehr wichtig. Ich habe eine große Familie und wenn ich viel unterwegs bin, ist es so schön, sie dabei zu haben." Bildrechte: Universal Music
Lorde, Portrait im Auto sitzend
"Sie ist mir sehr wichtig. Ich habe eine große Familie und wenn ich viel unterwegs bin, ist es so schön, sie dabei zu haben." Bildrechte: Universal Music
Lorde vor schwarzem Himmel
"... sie (social media) sind ein wichtiger Teil meines Lebens. Auch wenn sie manchmal echt bizarr sind. Aber richtig dosiert, finde ich soziale Medien wirklich interessant." Bildrechte: Universal Music
Lorde auf der Bühne beim Glastonbury-Festival/England
"Ich werde wohl irgendwo auf der Bühne stehen. Aber ich denke, dass ich versuchen werde, mit meinen Freunden und meiner Familie eine kleine Party zu feiern." Bildrechte: Getty Images/Ian Gavan
Lorde, Portrait im Wasser
"Seit etwa einem Jahr bin super inspiriert von Paul Simon. Ich habe sein ganzes Solo-Werk entdeckt und es hat mich umgehauen." Bildrechte: Universal Music
Lorde beim Coachella Festival, Indio/Kalifornien
"Ich mag diese Distanz um wirklich sagen zu können, was ich meine. Meine Heimatstadt in Neuseeland ist so klein – ich hätte alle Personen und Orte, über die sich schreiben wollte, ständig vor mir gehabt." Bildrechte: Getty Images/Christopher Polk
Alle (5) Bilder anzeigen

Lorde wird den Ansprüchen gerecht

Mit "Pure Heroine" hat Lorde das Musikbusiness völlig überrumpelt und die Latte für ihre weiteren Werke sehr hoch gelegt. Melodrama wird diesen Ansprüchen durchaus gerecht, was allein eine unglaubliche Leistung ist. Die Platte ist geprägt von den fantastischen Songwriting-Skills von Lorde, die ihre Emotionen wie keine Andere in die Songs packt.

Du kannst das SPUTNIK Album der Woche von Montag bis Freitag 19-22 Uhr im SPUTNIK Popkult abstauben.
Einfach kostenlos anrufen: 08000 - 21 0000

Das Thema im SPUTNIK Programm: 26.-30.06.2017 | SPUTNIK Popkult | Mo-Fr ab 19 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2017, 09:37 Uhr