SPUTNIK Popkult Teste, wie kriminell du bist

Hast du schonmal einen Ladendiebstahl begangen? Oder mal gekifft? Dann könntest du schon bald selbst ins Visier der Fahnder geraten.

Eine Überwachungskamera zeigt einen U-Bahnhof von oben.
Bildrechte: RISE AND SHINE CINEMA

Polizisten arbeiten immer mehr mit Software-Prognosen, die idealerweise vorhersagen, wann und wo das nächste Verbrechen stattfinden soll. In Fachkreisen wird diese Methode auch "Predictive Policing" genannt.

Dabei werden verschiedene Faktoren berücksichtigt und in einem Scoring zusammengeführt. Das Ergebnis soll den Polizisten dann sagen, wie wahrscheinlich es ist, dass du der Kriminelle bist.

Wenn es plötzlich dich trifft

Das klingt vielleicht noch wie ferne Zukunftsmusik, wird aber heute schon in Deutschland in harmloserer Form angewandt. Doch wohin die Reise mit dieser Methode führen könnte, zeigt die Dokumentation "Pre-Crime", die am Donnerstag ins Kino kommt.

In "Pre-Crime" sehen wir, wie es sich anfühlt, wegen einer Computerprognose unter Dauerbeobachtung zu stehen. Und über allem schwebt die Frage: Soll ein Algorithmus bestimmen, wer im Fokus der Polizisten steht?

Ein Monitor zeigt zahlreiche Bilder von Überwachungskameras
Bildrechte: RISE AND SHINE CINEMA

Wie unterscheidet sich Pre-Crime von Minority Report und wie funktionieren diese Programme eigentlich? Regisseur Matthias Heeder verrät es uns.

MDR SPUTNIK Do 12.10.2017 17:54Uhr 02:56 min

https://www.sputnik.de/sendungen/popkult/audio-515060.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Teste es selbst!

Übrigens: Mit dieser App kannst du dich selbst für einige Minuten in die Welt des Predictive Policing hineinversetzen und herausfinden, wie groß das Gefahrenpotenzial in deiner Stadt ist und wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, in ein Verbrechen verwickelt zu werden: Als Täter oder Opfer. Gruselig.

RISE AND SHINE CINEMA
Bildrechte: RISE AND SHINE CINEMA

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Popkult | 12.10.17 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2017, 18:06 Uhr