Eine FRau und ihr Hund stehen in der Galerie Lelong in New York vor einem Werk von J. Plensa
Bildrechte: dpa

Diese Ausstellung ist nur für Hunde

Schön sein, Schwanz wedeln, Fressen, Kacken - mehr können Hunde nicht, oder?! Doch! Sie können auch Kunst!

Eine FRau und ihr Hund stehen in der Galerie Lelong in New York vor einem Werk von J. Plensa
Bildrechte: dpa

New York, das Mekka der abgefahrenen Kunst. Im Guggenheim oder dem Museum of Modern Art flanieren Damen und Herren in teuren Klamotten durch die Hallen und kaufen Farbspritzer auf der Leinwand für sehr, sehr viel Geld.

Bis Sonntag können nun auch New Yorks Vierbeiner ihr Gespartes für Kunst ausgeben, denn an der Südspitze Manhattens öffnet die DOGumenta.

Mein Hund Rocky ist einer der Kuratoren und hat die Ausstellung mit inspiriert. Er hat mir bei unseren Galerie-Spaziergängen so viel über das Betrachten beigebracht, dass ich dachte: Es ist an der Zeit, zurückzugeben.

Jessica Dawson, Veranstalterin und Kunstkritikerin

Alles für den Hund

Deshalb gibt es in New York jetzt eine pigment-beschichte kleine Skulptur, auf die die Hunde pinkeln können. Das sei voll ok, immerhin habe schon der berühmte Künstler Andy Warhol auf einige seiner Bilder uriniert.

Eine andere Künstlerin, eigentlich eine Konditorin, präsentiert Delikatessen auf Kuchenplatten. Ein Festmahl aus Trockenfutter und Hundeleckereien. Das dürfte für echte Begeisterung bei den Hunden sorgen.

Dogumenta - Kunstausstellung für Hunde
Bildrechte: dpa

Pinkeln ist erlaubt

Ingesamt umfasst die Ausstellung zehn Werke. Sie alle hängen tiefer als üblich und sind auf den Boden gestellt oder gelegt. Auf Hundeaugen- und Schnüffelhöhe eben.

Und wer jetzt denkt: "Klar, wer Trump zum Präsidenten wählt, der macht auch Kunst für Hunde." Nicht nur die! Eine Ausstellung unter dem gleichen Titel war schon 2012 in Frankfurt am Main zu sehen.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 11.08.17 | 10:50 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. August 2017, 17:58 Uhr