Titelbild des Games
Bildrechte: Electronic Arts

SPUTNIK Gamecheck Fahrspaß mit Zündaussetzern: Need For Speed - Payback

Vor zwei Jahren versuchte EA, seinen einstigen Vorzeigeracer Need For Speed wieder zu alter Größe zu führen. Ein Versuch, der allerdings ziemlich in die Hose ging. Jetzt also der nächste Anlauf. Der macht auch einiges besser, steht sich aber leider oft auch selbst im Weg.

Titelbild des Games
Bildrechte: Electronic Arts

Assassins Creed, Call of Duty oder Resident Evil: Das sind nur drei Beispiele von langjährigen Spieleserien, die in diesem Jahr einen Neustart probiert haben - weil sie sich entweder in die falsche Richtung entwickelt oder ihr Spielprinzip zu Tode geritten hatten.

Screenshot aus dem Spiel
Bildrechte: Electronic Arts

MDR SPUTNIK Di 14.11.2017 09:33Uhr 02:33 min

Audio herunterladen [MP3 | 2,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 4,7 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.sputnik.de/podcasts/gamecheck/audio-543918.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Ein Vorwurf, mit dem auch der Racer "Need For Speed" in den letzten Jahren zunehmend kämpfen musste. Weshalb man bereits vor zwei Jahren alles auf Null stellte, den Restart aber komplett gegen die Wand fuhr. Mit "Need For Speed: Payback" gibt es nun den zweiten Versuch. Ob der gelungen ist, kannst du in unserer Bilderstrecke zum Game sehen und nachlesen.

10.11.2017

"Need for Speed Payback" in SPUTNIK Gamecheck

Bildrechte: MDR SPUTNIK
24 Teile sind von *Need for Speed* bis heute erschienen, die sich insgesamt mehr als 100 Millionen Mal verkauft haben. 1994 war Premiere mit *The Need for Speed*. Erschienen unter anderem für 3DO, Sega Saturn und DOS-PC. Ja, damals kannte man noch jedes Pixel auf dem Bildschirm persönlich. Waren ja auch nicht so viele. [Copyright: Electronic Arts]
24 Teile sind von *Need for Speed* bis heute erschienen, die sich insgesamt mehr als 100 Millionen Mal verkauft haben. 1994 war Premiere mit *The Need for Speed*. Erschienen unter anderem für 3DO, Sega Saturn und DOS-PC. Ja, damals kannte man noch jedes Pixel auf dem Bildschirm persönlich. Waren ja auch nicht so viele. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Ab 1997 ging es dann im Jahresrhythmus weiter. Eins der besten Games aus der Reihe: *Hot Pursuit*. [Copyright: Electronic Arts]
Ab 1997 ging es dann im Jahresrhythmus weiter. Eins der besten Games aus der Reihe: *Hot Pursuit*. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Einer der (vielen) Tiefpunkte: *Need for Speed World*. Der hilflose Versuch, auf den MMO-Zug mit aufzuspringen. [Copyright: Electronic Arts]
Einer der (vielen) Tiefpunkte: *Need for Speed World*. Der hilflose Versuch, auf den MMO-Zug mit aufzuspringen. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Vor zwei Jahren dann der Versuch, die Reihe neu zu starten. Weshalb der Teil dann auch einfach nur *Need for Speed* hieß. Das Game hatte Videos mit echten Schauspielern. Oder besser: Mit Menschen, die geschauspielert haben. Die Story jedenfalls war kein Kaufgrund damals. [Copyright: Electronic Arts]
Vor zwei Jahren dann der Versuch, die Reihe neu zu starten. Weshalb der Teil dann auch einfach nur *Need for Speed* hieß. Das Game hatte Videos mit echten Schauspielern. Oder besser: Mit Menschen, die geschauspielert haben. Die Story jedenfalls war kein Kaufgrund damals. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Auch nicht, dass das Game nur nachts stattfand. Und meist im Regen. Klar, so hatte man weniger Arbeit mit der Grafik. Aber was machten die Hauptdarsteller eigentlich tagsüber? Bei Aldi Regale einräumen, um sich den Sprit leisten zu können? (Haben die überhaupt einmal getankt in dem Spiel?) [Copyright: Electronic Arts]
Auch nicht, dass das Game nur nachts stattfand. Und meist im Regen. Klar, so hatte man weniger Arbeit mit der Grafik. Aber was machten die Hauptdarsteller eigentlich tagsüber? Bei Aldi Regale einräumen, um sich den Sprit leisten zu können? (Haben die überhaupt einmal getankt in dem Spiel?) [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Unser Fazit damals: Keine Cockpitsicht, der ständige Onlinezwang, die Klischee-Story oder die leblose, immer nächtliche Stadt - das nervt. Beim Fahren an sich aber, beim Tuning und bei den Rennen macht das Game viel richtig. Andere waren da nicht ganz so gnädig mit ihrem Urteil. [Copyright: Electronic Arts]
Unser Fazit damals: Keine Cockpitsicht, der ständige Onlinezwang, die Klischee-Story oder die leblose, immer nächtliche Stadt - das nervt. Beim Fahren an sich aber, beim Tuning und bei den Rennen macht das Game viel richtig. Andere waren da nicht ganz so gnädig mit ihrem Urteil. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Jetzt also der nächste Versuch, die Reihe wieder in die Spur zu bekommen. [Copyright: Electronic Arts]
Jetzt also der nächste Versuch, die Reihe wieder in die Spur zu bekommen. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die gute Nachricht: Die Sache mit den Videos hat man wieder sein gelassen. Die schlechte Nachricht: Die neuen Zwischenfilmchen lassen sich nicht mehr wegdrücken - da muss man dann durch. Wie bei den Nintendogames. Hauptakteur ist Tyler Morgan. (Der soll 23 Jahre alt sein. Wer’s glaubt).  [Copyright: Electronic Arts]
Die gute Nachricht: Die Sache mit den Videos hat man wieder sein gelassen. Die schlechte Nachricht: Die neuen Zwischenfilmchen lassen sich nicht mehr wegdrücken - da muss man dann durch. Wie bei den Nintendogames. Hauptakteur ist Tyler Morgan. (Der soll 23 Jahre alt sein. Wer’s glaubt). [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Tyler fährt für diesen Herrn hier - genannt *Der Gambler* - mit dessen Edelsportwagen Marke Koenigsegg ein illegales Rennen, verschwindet dann aber mittendrin und haut mit dem Wagen ab, um ihn zu verhökern. Netter Plan, der aber schief geht… [Copyright: Electronic Arts]
Tyler fährt für diesen Herrn hier - genannt *Der Gambler* - mit dessen Edelsportwagen Marke Koenigsegg ein illegales Rennen, verschwindet dann aber mittendrin und haut mit dem Wagen ab, um ihn zu verhökern. Netter Plan, der aber schief geht… [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…weil diese Dame hier - Lina Navarro, eine der Mittäterinnen - eigene Käufer für den Boliden hat und nun ihrerseits den Wagen klaut und sich dem House-Syndikat anschließt, das Rennen und Wetten manipuliert. Tyler wird dann anschließend auch noch vom Gambler erwischt und muss für den den Chauffeur spielen und Autos putzen. [Copyright: Electronic Arts]
…weil diese Dame hier - Lina Navarro, eine der Mittäterinnen - eigene Käufer für den Boliden hat und nun ihrerseits den Wagen klaut und sich dem House-Syndikat anschließt, das Rennen und Wetten manipuliert. Tyler wird dann anschließend auch noch vom Gambler erwischt und muss für den den Chauffeur spielen und Autos putzen. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Tyler hat aber keinen Bock darauf. Er will Rache an Navarro und das House stürzen. Und das am besten gestern. Also sammelt er seine alte Crew um sich - Jess, Mac (im Bild) und der Mechaniker Rav - und ab geht’s.  [Copyright: Electronic Arts]
Tyler hat aber keinen Bock darauf. Er will Rache an Navarro und das House stürzen. Und das am besten gestern. Also sammelt er seine alte Crew um sich - Jess, Mac (im Bild) und der Mechaniker Rav - und ab geht’s. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Story ist zwar nicht gerade oscarverdächtig, wird aber mit guten Zwischensequenzen, Action-Stunts und teils witzigen, teils peinlichen Dialogen insgesamt wirkungsvoll in Szene gesetzt. [Copyright: Electronic Arts]
Die Story ist zwar nicht gerade oscarverdächtig, wird aber mit guten Zwischensequenzen, Action-Stunts und teils witzigen, teils peinlichen Dialogen insgesamt wirkungsvoll in Szene gesetzt. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Cops tauchen aber nur in den Hauptmissionen auf. Dann aber richtig. [Copyright: Electronic Arts]
Die Cops tauchen aber nur in den Hauptmissionen auf. Dann aber richtig. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Nachtfahrten gibt’s zwar auch in Payback wieder… [Copyright: Electronic Arts]
Nachtfahrten gibt’s zwar auch in Payback wieder… [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… aber keine Sorge: Es scheint auch durchaus die Sonne in der riesigen offenen Spielewelt von Fortune Valley (aka Las Vegas) und Umgebung. [Copyright: Electronic Arts]
… aber keine Sorge: Es scheint auch durchaus die Sonne in der riesigen offenen Spielewelt von Fortune Valley (aka Las Vegas) und Umgebung. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Bei den Rennen gibt’s einiges an Abwechslung. Auf dem Programm stehen auch Offroad-Races… [Copyright: Electronic Arts]
Bei den Rennen gibt’s einiges an Abwechslung. Auf dem Programm stehen auch Offroad-Races… [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…Drift-Wettbewerbe… [Copyright: Electronic Arts]
…Drift-Wettbewerbe… [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… oder Drag-Rennen. Allerdings setzt da irgendwann ein gewissen Gewöhnungseffekt ein. [Copyright: Electronic Arts]
… oder Drag-Rennen. Allerdings setzt da irgendwann ein gewissen Gewöhnungseffekt ein. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die *Runner* sind speziell für die Verfolgungsjagden mit den Cops gebaut. [Copyright: Electronic Arts]
Die *Runner* sind speziell für die Verfolgungsjagden mit den Cops gebaut. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Blockbuster-Missionen sind zwar nicht sonderlich schwierig, dafür aber großartig in Szene gesetzt und werden immer wieder durch filmreife Zwischensequenzen unterbrochen. Dagegen ist Cobra 11 ein Verkehrskindergarten. [Copyright: Electronic Arts]
Die Blockbuster-Missionen sind zwar nicht sonderlich schwierig, dafür aber großartig in Szene gesetzt und werden immer wieder durch filmreife Zwischensequenzen unterbrochen. Dagegen ist Cobra 11 ein Verkehrskindergarten. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Für gewonnene Rennen gibt’s Kohle und natürlich Räääspääääkt-Punkte. [Copyright: Electronic Arts]
Für gewonnene Rennen gibt’s Kohle und natürlich Räääspääääkt-Punkte. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Noch wichtiger aber sind die Speed-Cards. Die liefern die Tuningteile für unseren Fuhrpark. Allerdings sind die Modellbezogen und werden zufällig verteilt. Heißt: Bis wir für alle Wagen die notwendigen Teile haben, um mithalten zu können, müssen wir entweder Rennen fahren, bis der Gasfuß abfault oder die Karten im Echtgeldshop kaufen. Wo wir dann aber auch nicht wissen, was wir bekommen. Was beides ziemlich nervig ist. [Copyright: Electronic Arts]
Noch wichtiger aber sind die Speed-Cards. Die liefern die Tuningteile für unseren Fuhrpark. Allerdings sind die Modellbezogen und werden zufällig verteilt. Heißt: Bis wir für alle Wagen die notwendigen Teile haben, um mithalten zu können, müssen wir entweder Rennen fahren, bis der Gasfuß abfault oder die Karten im Echtgeldshop kaufen. Wo wir dann aber auch nicht wissen, was wir bekommen. Was beides ziemlich nervig ist. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Wobei das Tuning und Aufmotzen der Karren an sich schon eine unterhaltsame Sache ist. [Copyright: Electronic Arts]
Wobei das Tuning und Aufmotzen der Karren an sich schon eine unterhaltsame Sache ist. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Viele der Sammelaufgaben wurden bei Forza Motorsport abgekupfert - Radarspeed, Sprünge etc. Auch das Sammeln seltener Wagen ist von da bekannt (Scheunenfunde), wurde hier aber noch verfeinert: In Payback müssen erst Einzelteile gesucht werden, die dann zusammengebaut werden. Anschließend wird das Wrack noch gepimpt. [Copyright: Electronic Arts]
Viele der Sammelaufgaben wurden bei Forza Motorsport abgekupfert - Radarspeed, Sprünge etc. Auch das Sammeln seltener Wagen ist von da bekannt (Scheunenfunde), wurde hier aber noch verfeinert: In Payback müssen erst Einzelteile gesucht werden, die dann zusammengebaut werden. Anschließend wird das Wrack noch gepimpt. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Der Schwierigkeitsgrad der Rennen ist ziemlich unausgewogen. Mal fährt man die locker von der Spitze weg, dann wieder braucht man zig Anläufe, weil auch der kleinste Fahrfehler unweigerlich mit einer Niederlage bestraft wird. Diese Balancing-Probleme sollten die Entwickler schnellstens beheben. [Copyright: Electronic Arts]
Der Schwierigkeitsgrad der Rennen ist ziemlich unausgewogen. Mal fährt man die locker von der Spitze weg, dann wieder braucht man zig Anläufe, weil auch der kleinste Fahrfehler unweigerlich mit einer Niederlage bestraft wird. Diese Balancing-Probleme sollten die Entwickler schnellstens beheben. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Fahrzeuge sehen richtig gut aus, die recht Highlight-lose Umgebung hingegen wirkt doch ziemlich steril.  [Copyright: Electronic Arts]
Die Fahrzeuge sehen richtig gut aus, die recht Highlight-lose Umgebung hingegen wirkt doch ziemlich steril. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Need for Speed Payback ist aber trotz der angesprochenen Schwächen kein schlechtes Game. Die Blockbuster-Missionen der Kampagne zünden, Multiplayer gibt’s auch, die Wagen fahren sich arcadig gut, für Abwechslung und ein paar gute Ideen ist gesorgt. Damit ist Payback am Ende zwar kein Actionracer-Traum, aber doch trotz allem ein gutes Game - und eins der besten dieser Reihe. Aber auch eines, das sich mit einigen fragwürdigen Designentscheidungen selber das Leben unnötig schwer macht. [Copyright: Electronic Arts]
Need for Speed Payback ist aber trotz der angesprochenen Schwächen kein schlechtes Game. Die Blockbuster-Missionen der Kampagne zünden, Multiplayer gibt’s auch, die Wagen fahren sich arcadig gut, für Abwechslung und ein paar gute Ideen ist gesorgt. Damit ist Payback am Ende zwar kein Actionracer-Traum, aber doch trotz allem ein gutes Game - und eins der besten dieser Reihe. Aber auch eines, das sich mit einigen fragwürdigen Designentscheidungen selber das Leben unnötig schwer macht. [Copyright: Electronic Arts] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Fakten
Game Need For Speed: Payback
Genre Action-Racer
Entwickler / Publisher Ghost Games / EA
System PC, PS4, Xbox One
Preis ca. 60 - 70 Euro
Schwierigkeitsgrad unausgeglichen
Sprache Deutsch
USK ab 12
Release 10.11.2017

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 12.11.17 | 15:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. November 2017, 09:44 Uhr