Das Kollosseum in Rom bei Abendlicht
Bildrechte: Colourbox

Diese schrägen Gesetze gelten in deinem Urlaubsland

Knutscht du gerne auf der Rückbank? Trägst du gerne Fake-Sonnebrillen am Strand? Und wolltest du schon immer mal in einem englischen Pub ein Bier heben? Falls ja, könnten dich diese Aktionen im Urlaub teuer zu stehen kommen.

Das Kollosseum in Rom bei Abendlicht
Bildrechte: Colourbox

Italien: Keine Fake-Sonnenbrillen am Strand

Pizza, Pasta und Amore! Das Land, in dem Autofahren eine Mutprobe ist, ist sehr besorgt um unsere flauschigen Vierbeiner. Wer seinen Hund im Auto nicht anschallt, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 300 Euro rechnen.

In Rom vor dem Kolosseum abhängen und ein Panini verdrücken? Besser nicht! Damit die römischen Sehenswürdigkeiten hübsch bleiben, ist an allen Attraktionen das Essen und Trinken verboten. Wenn du trotzdem was snackt, kann dich das bis zu 500 Euro kosten!

Tauben auf dem Markusplatz
Bildrechte: imago / Michael Eichhammer

Und auch die Tauben auf dem Markusplatz in Venedig sollten von dir besser kein Futter bekommen. Ein paar Pizzakrümel könnten dich hier 450 Euro kosten.

Solltest du mit deinem Schatz einen romantischen Ausflug nach Eboli machen, dann nimm dich in Acht! Für Küssen im Auto zahlt man hier bis zu 500 Euro!

In Jesolo (Venetien) zahlt man für das Tragen von Fake-Sonnebrillen am Strand bis zu 1000 Euro Strafe. In Ausnahmefällen könnte sogar eine Haftstrafe verhangen werden.

England: Nicht betrinken im Pub

Klingt kurios, ist aber so! Wer sich in einem Pub in England zu viele Biere gönnt, muss mit einer Geldstrafe wegen Trunkenheit rechnen.

Ein Bierglas steht auf dem Tisch und im Hintergrund sitzt ein Mann.
Bildrechte: imago / Westend61

Schweiz: Auf die richtige Wanderkleidung kommt es an

Wer auf einer Wanderung in den Alpen unterwegs ist, sollte stets angezogen sein. Im Kanton Appenzell-Innerrhoden ist es nämlich verboten nackt zu wandern. Wer es dennoch wagt, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 130 Euro.

Außerdem ist es in der Schweiz verboten, nach 22 Uhr seine Autotür laut zu zuknallen.

Frankreich: Küssen verboten

Und zwar in allen Zügen und auf allen Bahnübergängen Frankreichs! Offiziell hat das Gesetz heute noch Bestand, doch geahndet wird ein Verstoß glücklicherweise schon lange nicht mehr.

Macht ihr Urlaub in Antibes (Mittelmeer), dann kommt bloß nicht auf die Idee franzözische Polizisten oder deren Autos zu fotografieren, auch wenn diese nur im Hintergrund zu sehen sind. Denn das ist in Antibes strengstens verboten! Neben einem gewaltigen Anschiss vom Polizisten, kann das Ganze eine Geldstrafe und in manchen Fällen sogar eine Haftstrafe nach sich ziehen.

USA: Nicht schwimmen und singen

Wenn dich deine USA-Reise nach Indiana führt, dann lasst bloß die Finger vom Knoblauch. Denn wer hier Knobi futtert, darf die nächsten vier Stunden weder ins Kino noch ins Theater und auch nicht Straßenbahn fahren. WHAT?!

junge Menschen am Strand
Bildrechte: imago / Pixsell

Im Bundesstaat Florida brutzelt die Sonne und die Klamotten fallen. In Badehose oder Bikini den Strand oder die City erkunden geht voll klar. Allerdings solltest du nicht anfangen mit Singen, denn das ist nämlich an öffentlichen Plätzen verboten. Solltest du es doch nicht lassen können, könnte ein Bußgeld auf dich zukommen.

Hawaii: Lachen verboten

Man möchte es kaum glauben, aber auf Hawaii ist es verboten, nach 22 Uhr laut zu lachen.

Russland: Nicht das Auto zumüllen

Genauer gesagt den Mietwagen. Wer in Moskau mit einem Mietwagen rumdüst sollte darauf achten, dass dieser sauber bleibt. Denn verdreckte Mietwagen sind hier per Gesetz verboten. Wer zu schmutzig unterwegs ist zahlt 200 Euro Strafe!

Thailand: Bloß nicht auf den König treten

Auf den König treten? Hä? Okay - es geht natürlich nicht um den König in Person, sondern eher um sein Abbild. Das befindet sich auf den thailändischen Geldmünzen. Sollte dir in Thailand also mal eine Münze auf den Boden fallen, dann tritt um Himmels Willen nicht drauf! Du könntest richtig Stress bekommen und sogar im Knast landen.

Das Thema im SPUTNIK Programm: Die SPUTNIKer am Nachmittag | 10.07.17 | 14.45 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2017, 09:16 Uhr