Ein Glas Nutella, in dem alle Zutaten von Nutella aufeinander geschichtet sind.
Bildrechte: Verbraucherzentrale Hamburg

SPUTNIKer am Nachmittag Nutella hat sein Rezept verändert

Für die einen ist es bedeutungslos, für die anderen wird ihr Frühstück nie wieder so sein wie früher: Der Lebensmittelhersteller Ferrero hat laut der Verbraucherzentrale Hamburg das Rezept von Nutella verändert!

Ein Glas Nutella, in dem alle Zutaten von Nutella aufeinander geschichtet sind.
Bildrechte: Verbraucherzentrale Hamburg

Es ist ein absoluter Frühstück-Gamechanger und für Fans der Schokocreme vielleicht keine besonders gute Nachricht: Die neue Nutella sieht anders aus (heller) und soll anders schmecken (müssen wir noch testen).

Die Verbraucherzentrale Hamburg meldet dazu:

Die optische Veränderung von Nutella liegt demnach am höheren Anteil von Magermilch. Der liegt jetzt bei 8,7 Prozent - vorher waren es 7,5 Prozent.

Laut der Verbraucherzentrale kann man davon ausgehen, dass dafür weniger Kakao in der Schokocreme enthalten ist, denn die Zutaten müssen in der Reihenfolge ihres Gewichts angegeben werden und Kakao ist auf der Zutatenliste deutlich nach hinten gerutscht.

Mehr Zucker, weniger Fett

Ferrero ist allerdings nicht verpflichtet, die genaue Menge jeder Zutat anzugeben, daher lässt sich nur an der Reihenfolge der Zutaten auf der Zutatenliste erkennen, von welcher Zutat mehr oder weniger drin ist.

Nutella bleibt eine Zucker-Fett-Creme.

Auf Nachfragen seitens der Verbraucherzentrale hat Ferrero noch nicht reagiert. Anhand der Nährwerttabelle sieht man aber, dass der Zuckergehalt von 55,9 Prozent auf 56,3 Prozent gestiegen ist. Der Fettanteil dagegen ist leicht gesunken von 31,8 auf 30,9 Prozent. Gesünder ist Nutella also nicht geworden.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 06.11.17 | 16:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. November 2017, 16:43 Uhr