#passtaufeuchauf Hier bekommst du Hilfe bei Depressionen

Hast du Depressionen oder vermutest du, dass jemand in deinem Umfeld daran leidet oder brauchst du generell Hilfe? Hier findest du erste Anlaufstellen.

Über das Jahr verteilt machen wir mit mehreren Themenschwerpunkten auf verschiedene schwierige Situationen aufmerksam. An dieser Stelle wirst du verschiedene Hilfestellen zum aktuellen Thema finden.
Bildrechte: MDR SPUTNIK

Hier wird dir geholfen:

Deine erste Ansprechperson bei einem Verdacht auf die Depression ist deine Hausärztin oder dein Hausarzt.
Im akuten Notfall mit Suizidgedanken solltest du jedoch direkt den Notruf oder die nächstgelegene psychiatrische Klinik kontaktieren.

Bei der Stiftung Deutsche Depressionshilfe kannst du dich umfangreich über das Thema Depressionen informieren. Außerdem findest du dort auch einen Selbsttest und Adressen rund um das Thema Depression.

Wenn du dich online mit anderen betroffenen Leuten austauschen möchtest, kannst du dafür fachlich moderierte Online-Foren wie FIDEO (Fighting Depression Online) nutzen.

Telefonischen Rat kannst du dir beim deutschlandweiten Info-Telefon für Depression unter der kostenlosen Nummer 0800 33 44 5 33 holen.

Für junge Menschen unter 25 Jahren gibt es Mailberatungen, wie U25 Deutschland oder Jugend Notmail.

Wenn du einen Angehörigen mit Depressionen hast, kannst du dich über den Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen austauschen und beraten lassen.

MDR SPUTNIK | Realtalk: Depressionen | 11. Mai 2020 | 19:00 Uhr