MDR SPUTNIK Alkoholmissbrauch unter Kindern und Jugendlichen nimmt zu

Im Jahr 2019 wurden in Deutschland rund 14.500 Personen im Alter von 10 bis unter 18 Jahren wegen akuten Alkoholmissbrauchs stationär in einem Krankenhaus behandelt, teilt das Statistische Bundesamt mit.

ein anmiertes Bild mit einer Frau am Tisch auf dem eine angedeutete Flasche Alkohol steht
Bildrechte: Colourbox.de

Alkohol ist ein gesellschaftlich akzeptiertes Rauschmittel. Feierabendbier, ein Sektchen mit den Freundinnen oder eine Kiste mit den Kumpels, bevor es in den Club geht. In Deutschland kann man bereits mit 16 Jahren bestimmte alkoholische Getränke kaufen.

Alkohol gehört zu unserem Alltag dazu – aber warum eigentlich?

Das wollten wir von euch wissen! Warum trinken wir so gerne Alkohol? In unserem Podcast "Deine und Meinung" haben wir eure Antworten gesammelt:

Das Logo von Deine & Meinung - Der Mitmach-Podcast! 15 min
Bildrechte: MDR SPUTNIK

Muttis Standpauke

Alkoholische Getränke nur in Maßen, sonst riskiert man gesundheitliche Schäden!

Jede Mutti ever

Doch bevor jetzt alle die Augen verdrehen – es ist wichtig, auf den eigenen Alkoholkonsum zu achten und noch viel mehr: auf das Alter der Konsumenten. Denn die Wahrheit ist auch: Auch Jüngere können in den Besitz kommen – durch Freunde, ältere Geschwister, andere Familienangehörige oder zu bestimmten Anlässen, Stichwort Jugendweihe.

Und das ist ein Problem. Rauschtrinken ist bei Kindern und Jugendlichen weiterhin stark verbreitet, meldet das Statistische Bundesamt. Allein 2019 kamen rund 14.500 Minderjährige mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Jungen und Mädchen betrinken sich im Schnitt beinah gleich viel. Rund 55 Prozent aller Fälle von Alkoholmissbrauch durch Minderjährige werden durch Jungen begangen.

Die Gründe sind natürlich vielfältig. Unzureichende Aufklärung durch Eltern und Familie, falsche Freunde, Austesten der Grenzen, persönliche Schicksalsschläge und Herausforderungen, und und und.

Wichtig ist, ein Auge darauf zu haben. Wenn ihr selbst über euren Alkoholkonsum besorgt seid oder jemanden kennt, der nicht kontrollieren kann, wie viel Alkohol er trinken sollten, dann sucht professionelle Hilfe:

MDR SPUTNIK | Deine & Meinung | 04. März 2021 | 21:00 Uhr