The Blaze (o.m.), La Fraicheuer (re.), Âme (m.u.), Norman Weber (li.)
Bildrechte: Christophe Mauberqué, Yaccoub Chakarji, Katja Ruge

SPUTNIK Clubperlen | Jeden vierten Mittwoch im Monat | 22 Uhr SPUTNIK Clubperlen. Mehr Techno. Mehr House.

Sucht ihr noch Geschenkideen für Weihnachten? Mit diesen Technoalben könnt ihr richtig Eindruck bei Clubgängern und Technofans schinden.

The Blaze (o.m.), La Fraicheuer (re.), Âme (m.u.), Norman Weber (li.)
Bildrechte: Christophe Mauberqué, Yaccoub Chakarji, Katja Ruge

Das Jahr 2018 war ein spannendes Jahr für die Technoszene, denn es hat sich langsam aber sicher etwas verändert: Durch öffentliche Diskussionen sind weibliche Produzentinnen endlich mehr in den Fokus gerückt, als in den Jahren zuvor. Das lässt sich auf den Line Ups der Clubs und Festivals erkennen und auch in Alben- und Ep-Besprechungen in den Musikmagazinen. In Kathis persönlicher TOP 7 der besten Techno-Alben des Jahres 2018 geht es aber um gute Musik und nicht um das Geschlecht. Mit dabei sind deswegen Perel mit “Hermetica”, Âme mit “Dream House”, The Blaze mit “Dancehall”, Deena Abdelwahed mit “Khonnar”, Helena Hauff mit “Qualm”, La Fraicheur mit “Self Fullfilling Prophecy” und Norman Weber mit “Happenings Of Life”.

SPUTNIK Clubperlen vom 28.11.18
Titel Interpret
Give Me Your Ghost (feat. Jens Kuross) Âme
No War Âme
Places The Blaze
Queens The Blaze
Crocus Vernus Perel
Alles Perel
Al Hobb Al Mouh Deena Abdelwahed
Tawa Deena Abdelwahed
No Qualms Helena Hauff
Renegade La Fraicheur
The New Is Not Born Yet La Fraicheur
Tribute To Previous Lifetimes Norman Weber
Can You Dig It Norman Weber