SPUTNIK Clubperlen am 22.07.2020: Camea

Am 13. März 2020 released Camea ihr erstes Album “Dystopian Love”. Ohne große Promo Tour, ohne viel Presse, ja beinahe ganz still. Und das obwohl die DJ seit Jahren bekannte Clubs, wie die Panorama Bar, BAUM Bogotá oder das Watergate bespielt. Denn wie wir alle wissen, waren und sind wir seit März vor allem mit der Corona Pandemie beschäftigt und Tanzveranstaltungen verboten. Umso mehr passt “Dystopian Love”, das vorher entstand, in eine Zeit in der wir nach innen reisen, uns manchmal einsam fühlen und uns in Frage stellen, denn die durchfeierten Nächte mit Freunden fehlen. 

Im Interview, welches online in Seattle und Halle (Saale) und mit neun Stunden Zeitverschiebung aufgezeichnet wurde, sprechen wir über Gigs ohne Gäste, Tracks die sich wie Tagebuchschreiben anfühlen und dass sich Mutterschaft und die Arbeit als DJ durchaus vereinen lassen, wenn frau das richtige Mindset mitbringt. Außerdem erfahrt ihr, wie die zwei 90s-Banger in die Playlist der neuen Folge SPUTNIK Clubperlen kommen!

Camea blaustichig in die Kamera guckend und sich am Haar und/oder Pulli spielend. 59 min
Bildrechte: Pressefoto

Elektronische Musik transportiert keine Gefühle? Von wegen! Das neue Album von Camea liefert einen weiteren Beweis!

MDR SPUTNIK Mi 22.07.2020 18:40Uhr 59:00 min

https://www.sputnik.de/sendungen/musikspecials/clubperlen/sputnik-clubperlen-juli-zweizwanzig100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
SPUTNIK Clubperlen am 22.07.2020
Titel Interpret
Dystopian Love Camea
Together Camea
Sandstorm Darude
Come Down Camea
Spring RMB
We Danced All Night Camea
There's Always Tomorrow Camea
Missing You (Club Edit) Camea
Insomnia Camea
They Told Us It Was Hard But They Were Wrong (Dj Python little Peake) Ela Minus