SPUTNIK Black Beatz vom 06.04.2018: Logic

Sir Robert Bryson Hall II: Klingt nach Butler, Kaviar und mit der Limo zur Schule.

War es aber nicht. Denn dieser nunmehr 28-jährige Rapper aus Gaithersburg, Maryland, wuchs in eher schäbigen Verhältissen auf. Der Vater auf Crack, die Mutter auf Alk und der Bruder ein lokaler Drogen-Dealer. Fast logisch, dass der Bursche, der sich Logic nannte, schon in der 10. Klasse von der Schule flog.

Aber vielleicht ist es gerade diese Herkunft, die ihn zu einem der authentischsten Figuren der Branche machte.

Aus dem Stand auf die Pole

Nach drei Alben und einigen Mixtapes bleibt das auch mit seinem Frischwerk "Bobby Tarantino II" so, das es vor kurzem aus dem Stand auf die Pole der Ami-Charts schaffte. Das erzählt er auch im Beats 1-Interview.

Für mich war es früher wichtig, eine bekannte Person zu sein und innerhalb der Hip-Hop-Community nerkannt zu werden. Aber dann kapierte ich, dass das völliger Quatsch ist. Viel wichtiger sind die Fans und die Verbindung zu ihnen.

Logic

Rick & Morty

Diese Erkenntnis überrannte den einst als Young Sinatra firmierenden Mic-Strategen während der Arbeit am 2017er Album "Everybody". Das Ergebnis war der nachdenkliche Hit "1-88-273-8255", was nichts anderes als die nationale Suizid-Telefonseelsorge-Hotline ist.

Da ist der Teaser für seinen neuen Streich schon etwas augenzwinkernder, benutzt er dafür doch das Cartoon-Duo Rick und Morty, denen er bereits in der Vergangenheit seine Aufwartung machte.

Mit Wiz Dilla-like

Als erste Single ging dabei "44 More" vom Stapel, der linienförmige Follow-Up zu "44 Bars" vom Vorgänger-Mixtape "Bobby Tarantino". Und auch sonst gibt es tiefergelegten Trap-Sound, so die lässige Big Sean-Collabo "Wassup" oder das sprichwörtliche "Boom Trap Protocol" auf 78 bpm.

Neben der durch Marshmello chartkompartibel aufgespoilerten Single "Everyday" sorgen aber vor allem das flotte Selbstfeature "Warm It Up" und der lässige Mellow-Schlenzer "Indica Badu" für angenehme Abwechslung.

Wiz Khalifa auf einem Dilla-like Beat, wo bekommt man sowas schon geboten?

Wenn ich an mein erstes Album zurückdenke, da hockte ich im Studio und versuchte völlig krampfhaft Club Bangers zu machen. Nun - mit 28 - bin ich froh, nicht irgendeinen beliebigen Hit rausgehauen zu haben. Sondern, dass die Leute Zeit hatten und nach meinen Alben wissen, wer ich bin, was ich repräsentiere. Und sie kennen mein Motto: Peace, Love and Positivity.

Das gibt es zusammengefasst bei Logic, mit "Bobby Tarantino II" der Black Beatz Act der Woche.     

SPUTNIK Black Beatz vom 06.04.2018 | Stunde 1
Titel Interpret
Cruzin' Snakehips feat. St. Rulez
Jumanji B Young
Warm It Up Logic feat. Young Sinatra
The Piece Maker Tony Touch feat. Gang Starr
No Odda Kranium
Look Alive BlocBoy feat. Drake
All Night Mishlawi
44 More Logic feat. Marshmello
Get It Busta Rhymes feat. Missy Elliott & Kelly Rowland
Booty Blac Youngsta
You Need This (To Satisfy That) Raydio
Gimmi DJ RayG ft. Armandi Music
Mind On It Yungen feat. Jess Glynne
Color Blind Diplo & Lil Xan
Japan Famous Dex
X Nicky Jam feat. J Balvin
Teary Eyed Missy Elliott
Spicy Lil Kim feat. Faboulous
Overnight Logic
SAD! XXXTentacion
Melanin Magic (Pretty Brown) Remy Ma feat. Chris Brown
SPUTNIK Black Beatz vom 06.04.2018 | Stunde 2
Titel Interpret
What I Wanna Mostack
Mad Sean Paul & David Guetta feat. Becky G
Feeling Like Love Ray-J feat. Kid Ink
Boom Trap Protocol Logic
Gods Plan Drake
Playinwitme Kyle feat. Kehlani
Crooked Smile J. Cole feat. TLC
Psycho Post Malone feat. Ty Dolla Sign
Wassup Logic feat. Big Sean
It's Growing The Contours
Bad Bad News Leon Bridges
Top Off DJ Khaled feat. Jay-Z, Beyonce & Future
Cocky ASAP Rocky. Gucci Mane & 21 Savage feat. London On Da Track
Indica Badu Logic feat. Wiz Khalifa
Humble Kendrick Lamar
Lemon (Drake RMX) N.E.R.D. feat. Rihanna & Drake
Sober G-Eazy feat. Charlie Puth
Everyday Logic feat. Marshmello
Walk It Talk It Migos feat. Drake