SPUTNIK Black Beatz vom 01.03.2019: Chaka Khan

Die hiesigen Urban Charts werden allwöchentlich von einer landesweiten Gilde aus genregerechten DJs zusammengetippt. Einen Konsens oberster Güteklasse gibt es derzeit bei einer schwergewichtigen Dame, die hierzulande bereits Rentenbezüge beantragen könnte. Aber vielleicht steckt im famosen Silberrang der Chaka Khan ja auch ein gehöriges Maß Anerkennung. An ihre Stimme, ihren Groove, ihre Klasse. Mit ordentlich Disco-Feeling destilliert die Grande Dame ihre Grundeinstellung in die schlichte Formel "Hello Happiness". Und das sogar für ihr komplettes frisches Album.

Ich denke, wir sollten die Chance nutzen, die kleinen Dinge nicht so ernst zu nehmen. Die sind zwar wichtig, aber manchmal muss man es auch einfach mal fließen lassen.

"I Feel For You"

Lebenserfahrung. Ganz Klar. Und die beginnt bei der stimmgewaltigen Miss Stevens aus Nord-Chicago ab Mitte der 70-iger, als sie mit der Funk-Combo Rufus einige schnittige Hits fabrizierte. "Ain't Nobody" war so einer, oder "I'm Every Woman", dann bereits auf Solopfaden. Der absolute Knaller gelang ihr jedoch mit dem 1984er Zweitaufguss des Prince-Songs "I Feel For You", jetzt mit Stevie Wonder an der Mundharmonika und Melle Mell für die damals noch seltenen Rap-Parts. Kategorie: Sensation. Es folgte eine lange Karriere zwischen Jazz, R&B und Funk, gipfelnd in ihrem 2007er Album "Funk This", das immerhin 2 Grammys absahnte. Seitdem Sendepause. Aber nur das.

Ich habe niemals aufgehört, seit 2008 Songs aufzunehmen. Ich habe bloß keinen mehr rausgebracht.

Tanzmusik

Das hat sich glücklicherweise geändert. Mit einer imposanten Vielseitigkeit überrascht die alte Soul-Röhre auf gerade mal 30 Minuten und 7 Songs. Mal auf nem lässigen Raggae-Schlenzer wie "Isn't that Enough",  einem scheppernden Gitarrenfetzen wie "Don't Cha Know" oder dem schleppend-pumpenden "Too Hot" unterwegs, setzt Chaka Khan die Fixpunkte doch in ihrer Königsdisziplin: erlesenes Tanzhallenfutter mit gehörig Funk-Appeal. Erst der Brecher "Like Sugar", nun der Titeltrack - gemacht wie für die Clubs.  

Bei 'Hello Happiness' bin ich mit der Absicht reingegangen, mit einigen großen DJs eine besondere Art Tanzmusik zu machen.

follow ups

Wenn das nicht geglückt ist. Und auf die Frage, ob denn noch mehr von der immerhin 65-jährigen Zottelmähne zu erwarten sei, gibt sie zu Protokoll, bereits zwei weitere Alben im Kasten zu haben. Sie hätte sich mal ne Auszeit im Studio gegönnt und einfach eine Handvoll geilen shit abgelassen. Wahrlich fröhliches Rentnertum. Chaka Khan, mit 'Hello Happiness' der Black Beatz Act der Woche. 

Black Beatz vom 01.03.2019 | Stunde 1
Titel Interpret
Shot & Wine Sean Paul feat. Stefflon Don
Bally Swarmz feat. Tion Wayne
Like Sugar Chaka Khan
Livin' It Up Ja Rule feat. Case
Be Like Me Lil Pump feat. Lil Wayne
A Lot 21 Savage feat. J. Cole
Paradise Hamza
Throne Koffee
Please Me Cardi B & Bruno Mars
Like A Lady Chaka Khan
Bust A Move Young MC
Any Man She Want Million Stylez
Psych Out AJ Tracey
Proud Of U Earthgang feat. Young Thug
Alright Wiz Khalifa feat. Trippie Redd & Preme
Too Hot Chaka Khan
Ching-A-Ling Missy Elliot
Bestie Bhad Bhabie feat. Kodak Black
Hold You Down Ramz
Black Beatz vom 01.03.2019 | Stunde 2
Titel Interpret
Undecided Chris Brown
Con Calma Daddy Yankee feat. Snow
Ladylike Chaka Khan
Cold As Ice M.O.P.
Position To Win Migos
Getcha Roll On T-Pain feat. Tory Lanez
Don't Cha Know Chaka Khan
Soho Boogie feat. JD
Baby Girl Big Tobz
Comfortable Yungen feat. Dappy
U Blow My Mind Blackstreet
Selfish Little Simz feat. Cleo Sol
First Night Hypo, Asco & Yxng Bane
Hello Happiness Chaka Khan
Take Back The Night Justin Timberlake
Robbery Juice Wrld
Audemars Mishalwi feat. Nasty C
Isn't That Enough Chaka Khan
Middle Child J. Cole