SPUTNIK Black Beatz vom 21.08.2020: Brandy

Was für ein Karrierestart! Die kleine Brandy Norwood aus Mississippi, Tochter des Gospelsängers Willie Norwood und Cousine des Näsel-Rappers Snoop Dogg, sackte schon im Teenie-Alter vier mal Platin und drei Grammy-Nominees ein, avancierte zum landesweiten Sitcom-Star. Den Knaller lieferte sie mit 19 Lenzen und der damaligen Konkurrenz-Gespielin Monica: ihr "The Boy Is Mine" gilt noch heute als Karaoke-Klassiker schlechthin. Gut 20 Jahre später haut die gestandene Entertainerin nun ihren siebenten Wurf "B7" raus, dem ein gewisser Touch von Selbstwaschung innewohnt.

Es fühlte sich an, als würde ich ins Reine kommen. Nicht für irgendjemanden im Besonderen, sondern für mich selbst.

sureshot

Knaatsch und Depressionen

Konnte sich die samt-weiche Stimme in Sachen Erfolg grundsätzlich nicht beklagen, kam nach ihrem 2012er Album "Two-Eleven" ordentlich Sand ins Getriebe. Zum einen gab es Knatsch mit der Plattenfirma, zum anderen blieb die eigene Kreativität zwischen monetären und gesundheitlichen Sorgen auf der Strecke. Depressionen hätte sie gehabt, auch erzählt sie von traumatischen Erlebnissen, die für eine handfeste psychiatrische Diagnose ausreichten. Brandys Medizin bestand aber keineswegs aus Pillen.

Ich ging an den Broadway, der Broadway hat mir die Augen geöffnet.

rollingstone.com

Von "High Heels" bis "Borderline"

Und ihr wieder gehörig Rückenwind für ein mehr als passables Comeback-Album verschafft. Unter der biblischen Zahl für Vollkommenheit und Heilung besingt Brandy in bewährtem R&B-Flow simple Dinge wie einen Kuss oder - mit Töchterchen Sy'rai  - die Grundfacetten von "High Heels". Um die "Baby Mama" dreht es sich mit Chance The Rapper, um enttäuschte Liebschaften, die einen in die Grenzbereiche zur Verrücktheit treiben können, in "Borderline". Und was würde wohl Kanye dafür geben, einen wahrheitsgemäßen Album-Abschluss mit "Bye Bipolar" hinzulegen: Brandy - mit „B7“ der Black Beatz Act der Woche.

Black Beatz Hot Shots

Der alte Haudegen Nas meldet sich hymnisch, provokant und historisch versiert mit "Ultra Black" zurück, ein erstes Kapitel seines soziologischen Langspiel-Gutachtens "King's Desease". Und während DaBaby & Young Thug mit "Blind" einen fluffigen "Rockstar"-Verschnitt abfeuern, fanden sich zwei Grime-Veteranen zu reichlich Deftigerem zusammen: D Power Diesle & Skepta - Sniper.

SPUTNIK präsentiert die Deutschen Urban Charts

SPUTNIK Black Beatz vom 21.08.2020 | Stunde 1
Titel Interpret
Say So RMX DoJa Cat feat. Nicki Minaj
We Won D-Block Europe
Wag1 Cashh feat. WSTRN
High Heels Brandy feat. Sy'Rai
Perfect Logic
Blind DaBaby feat. Young Thug
Praise The Lord (Da Shine) ASAP Rocky feat. Skepta
Popstar DJ Khaled feat. Drake
Wap Cardi B feat. Megan Thee Stallion
Black 2 Buddy
Borderline Brandy
Looking For The Perfect Beat Afrika Bambaataa & The Soul Sonic Force
No Manana Black Eyed Peas feat. El Alfa
Pressure Koffee
I Am More Brandy
Compensating Amine feat. Young Thug
Lockdown RMX Anderson .Paak feat. feat. JID, Noname & Jay Rock
Sexy Ladies Ray-J feat. Shorty Mack & Truth
Sniper D Power Diesle X Skepta
Tee Jay1 feat. Loski
Unconditional Oceans Brandy
SPUTNIK Black Beatz vom 21.08.2020 | Stunde 2
Titel Interpret
Ultra Black Nas
Ibiza Tyga
Jenny From The Block Jenifer Lopez feat. Jadakiss
Baby Mama Brandy feat. Chance The Rapper
Narrow Road NLE Choppa feat. Lil Baby
Over You Head Future & Lil Uzi Vert
Rari Octavian feat. Future
Deliverance Sa-Roc
What's Poppin' RMX Jack Harlow feat. DaBaby, Tory Lanez & Lil Wayne
Love Again Brandy feat. Daniel Ceasar
Stuntin On You Tyla Yaweh feat. DaBaby
If Your Girl Only Knew Aaliyah
21 Polo G
Move Ya Hips ASAP Ferg feat. Nicki Minaj & MadeinTYO
Gah Damn High Juicy J feat. Wiz Khalifa
Say Something Brandy
The Woo Pop Smoke feat. 50 Cent & Roddy Rich
Candy Shop 50 Cent feat. Olivia
Go Crazy Chris Brown & Young Thug
Lucid Dreams Brandy
You Ain't Never Been Blue Blue & Exile