SPUTNIK Roboton vom 06.03.2019: Yeah But No

Ein Blatt vor den Mund genommen haben Frittenbude ja noch nie. Wieso sollten sie es dann auf ihrem neuen Album „Rote Sonne“ tun? Darauf haben sie in klaren Worten und elektronisch-punkigen Sounds wieder das festgehalten, was sie gerade umtreibt – und das anzuhören, tut manchmal schon fast weh.

Wir hören trotzdem rein und lassen uns von Frittenbude und Featuregast Jörkk Mechenbier so richtig verbal eins auf die Fresse hauen – besser als in „Die Dunkelheit darf niemals siegen“ kann man den Irrsinn unserer Zeit wohl kaum auf den Punkt bringen.

Neues von Yeah But No

Und dann dürfen wir ein bisschen durchatmen. Dazu haben wir mit Yeah But No gesprochen. Hinter dem Namen stecken Douglas Greed und Fabian Kuss, nachdem sie im letzten Jahr ihr gemeinsames Debütalbum veröffentlicht haben, folgen nun zwei Remix-EPs. Spannend! Darum hören wir rein. Außerdem: Neues von Bakermat, Bonobo, Nora En Pure und HVOB.

SPUTNIK Roboton vom 06.03.2019
Titel Interpret
Trouble (feat. Albert Gold) (Radio Edit) Bakermat
Ibrik Bonobo
SloMo Kush Kush
Insel Frittenbude
Die Dunkelheit darf niemals siegen (feat. Jörkk Mechenbier) Frittenbude
We Found Love (feat. Ashibah) Nora En Pure
Piece Of Your Heart (feat. Goodboys) Meduza
I Love You (Booka Shade Radio Mix) Woodkid
Leave the dark (Single Version) Yeah But No
Leave the dark (The Micronaut Remix) Yeah But No
The Way We Chose (Dapayk Remix) Yeah But No
Old Friend Elderbrook
Bloom HVOB