SPUTNIK Roboton vom 15.11.2017: The Ground / Yeah But No

Zwei mal treffen in SPUTNIK Roboton in dieser Woche Elektroniker auf Singer/Songwriter. Da wäre Hendrik Burkhard, der früher Indierock machte und irgendwann mit dem Berliner DJ/Produzenten Florian Kruse in einem dänischen Haus am Meer saß, um Tracks für ein gemeinsames Album aufzunehmen.

Und da wäre Douglas Greed, der für sein letztes Elektroalbum einen Sänger suchte und in Fabian Kuss fand. In beiden Fällen liefen die gemeinsamen Tage so gut, dass zwei neue Projekte entstanden: TheGround auf der Seite von Burkhard und Kruse. Aus Greed und Kuss wurde Yeah But No.

Die Debütalben beider Duos stellen wir Euch in dieser Woche näher vor und haben die ungleichen Duos natürlich auch für Interviews im Studio. Außerdem: Neues von WhoMadeWho, Alan Walker und Marcus Marr.

SPUTNIK Roboton vom 15.11.2017
Titel Interpret
Dynasty (Roosevelt Remix) WhoMadeWho
All Falls Down (feat. Noah Cyrus & Digital Farm Animals) Alan Walker
Through the darkness TheGround
Crack In The Wall TheGround
Silence TheGround
La La La (Pále Radio Edit) (feat. Sam Smith) Naughty Boy
Mona FS48K
Tanz der Moleküle (Alle Farben Remix) Mia
Hold it all back (Radio Edit) Yeah But No
Sand Yeah But No
High Times Marcus Marr
Body (feat. brando) Loud Luxury