SPUTNIK RockIt vom 17.09.2020: beabadoobee

Wenn die Rockmusik in den nächsten fünf Jahren nicht komplett die Hufe hochreißt, dann könnte das zu einem nicht geringen Teil an Musikerinnen wie beabadoobee liegen. Gerade vielen jungen Frauen gelingt es aktuell, dem Gitarrensound eine frische Note zu verleihen.

Beabadoobee heißt eigentlich Beatrice Laus, ist 20 Jahre alt. Sie stammt von den Philippinen - lebt aber aktuell in London. Seit ein paar Jahren haut sie einen knackigen Indierock-Song nach dem anderen raus. Und in einem Hit war sie auch schon dabei: das Sample eines ihrer Songs bildete den Refrain von Powfu's Überraschungshit "Death Bed".

Im Oktober erscheint beabadoobees Album "Fake It Flowers". Daraus hört Ihr in dieser Woche bei SPUTNIK RockIt den neuen Track "Worth It". Außerdem gibt's Neues von Madsen, Shame und Green Day-Frontmann Billy Joe Armstrong.

SPUTNIK RockIt vom 17.09.2020: beabadoobee
Titel Interpret
Think Abt U Superlove
Dreadful light Woodship
Space Biffy Clyro
Worth It Beabadoobee
Without Your Love APRE
Wild Things Seaway
Jurassic Park Stand Atlantic
When You Know Neck Deep
Don't Die Nobro
Zur See Dritte Wahl
Alphabet - Radio Edit Shame
Grounds Idles
Tunnel Vision Movements
Born confused Porridge Radio
Fahr ich in den Urlaub rein Odd Couple
Whole wide world Billie Joe Armstrong
Ms Martin Kalon
L.O.V.E. Leoniden
Behalte deine Meinung Madsen