Louis Hofmann, LIsa Vicari Paul Lux inder Netflix-Serie "Dark"
Bildrechte: Netflix/Stefan Erhard

SPUTNIK Popkult Die deutsche Antwort auf "Stranger Things"

Die neue Netflixserie "Dark" kommt aus deutscher Produktion und soll endlich mal ein Bringer sein. Einige behaupten sogar, es sei die deutsche Antwort auf "Stranger Things". Ganz schön gewagt, die These! SPUTNIK Serienexpertin Theresa hat sich die ersten Folgen schon reingezogen...

Louis Hofmann, LIsa Vicari Paul Lux inder Netflix-Serie "Dark"
Bildrechte: Netflix/Stefan Erhard

Kein anderer Titel hätte die Serie mehr auf den Punkt gebracht, als "Dark". Denn sie ist tatsächlich einfach nur düster! Graues Wetter, dunkle Nachtszenen, unglückliche Leute, selten Musik und gedreht in der Einsamkeit Brandenburgs.

Louis Hofmann, LIsa Vicari Paul Lux inder Netflix-Serie "Dark"
Bildrechte: Netflix/Stefan Erhard

MDR SPUTNIK Fr 01.12.2017 11:48Uhr 03:13 min

https://www.sputnik.de/sendungen/popkult/audio-559806.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

"Dark" ist auf jeden Fall nichts für romantische Pärchenabende - es sei denn, die düstere Atmosphäre soll zum Kuscheln herhalten!

Darum geht's:

Die Serie spielt in einem Kaff namens Winden, in dem mehrere Familien leben, die alle irgendwie miteinander verbunden sind. Einer der Jungs im Ort muss den Selbstmord seines Vaters verkraften, zwei andere Jungs verschwinden unter geheimnisvollen Umständen. Klingt erstmal nach gewöhnlicher Krimi-Story, aber der Clou ist, dass all das vor vielen Jahren schon einmal genau so passiert ist.

Louis Hofmann in der Netflixserie "Dark"
Bildrechte: Julia Terjung

Die große Frage der Serie ist: Wo hin verschwinden die Jungs? Wir verraten nur so viel: Es gibt eine Höhle im Wald, die nicht unbedingt in die Realitiät führt - Stichwort Zeitreisen.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Popkult | 30.11.17 | 20:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2017, 21:42 Uhr