Coming Out: "Unbeschwert schwul durchs Leben"

SPUTNIK PRIDE goes Live: Vor mehr als 100 Leuten im Publikum spricht Kai mit dem Price Charming Nicolas Puschmann, der als Gay-Bachelor die Liebe im TV suchte – und auch fand sowie mit Ricarda vom Busenfreundin-Podcast über Cominig Outs.

Laut einer Studie merken viele Menschen mit 13 oder 14 Jahren, dass sie vielleicht nicht hetero sind. Ricarda erzählt, dass sie schon recht früh wusste, dass sie irgendwie anders ist. Ihre erste Liebe: Die Kindergärtnerin. Als ihre Freundinnen dann die ersten Freunde hatte, begannen die Selbstzweifel: Warum passe ich denn nicht ins Raster? Dass sie auf Frauen steht, hat sie aber erstmal verdrängt: "Weil ich gedacht habe, das ist nicht gut, das ist nicht normal! Das solltest du lassen! Ich habe das wirklich lange rausgezögert, so bis 18 oder 19." Augenöffend für Ricarda dann: Die Serie "The L World". Wer kennt sie noch?

Der Druck, den ich mir selber gemacht habe, der war eigentlich der Schlimmste!

Ricarda Hofmann

Auch Nicolas hat früh bemerkt, dass er auf Männer steht. Beim "Bodycheck" in der Bravo war seine Seite immer beim nackten Mann aufgeschlagen. "Da habe ich auch manchmal sechs Hefte nebeneinander gelegt und hatte sechs nackte Männer und habe gedacht: Mensch, das gefällt mir immer besser!" Für ihn war in der vierten/fünften Klasse dann klar: Den Mädchen will er keine Liebesbriefchen schreiben und dafür lieber mit seinen Kumpels was anderes spielen.

Beide erzählen von der Reaktion ihrer Eltern, von Freunden und von Fremden auf ihr Coming Out. Und sie geben Tipps für eine gute Reaktion auf ein Coming Out!

SPUTNIK Moderator Kai Witvrouwen
Bildrechte: SPUTNIK/ Joachim Blobel