Assassins Creed auf Wagen
Bildrechte: Ubisoft

SPUTNIK Gamecheck Viel Licht, etwas Schatten: Das Gamerjahr 2017

Das Spielejahr 2017 ist endgültig Geschichte. 52 Wochen voller Blockbuster und Gurken, Überraschungen, Neuheiten und kleinen Ärgernissen. Wir lassen das Jahr noch einmal Revue passieren.

Assassins Creed auf Wagen
Bildrechte: Ubisoft

Das Jahr 2017 ist abgepfiffen und endgültig vorbei. Wir haben bis zum letzten Tag gute und schlechte Games getestet, neue Hardware ausprobiert, Messen und Veranstaltungen besucht und uns gefreut, aber auch geärgert.

Zwei Bildkonsolen
Bildrechte: Nintendo

MDR SPUTNIK Mo 01.01.2018 14:41Uhr 02:30 min

Audio herunterladen [MP3 | 2,3 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 4,6 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.sputnik.de/podcasts/gamecheck/audio-587160.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Und fassen jetzt auf unserer Bilderstrecke zusammen, was 2017 gut und was schlecht war für die Gamer.

30.12.2017

"Das Gamerjahr 2017" in SPUTNIK Gamecheck

Bildrechte: MDR SPUTNIK
Beginnen wir mit der Hardware, genauer: Mit der für die PC-Fraktion. Da war 2017 einiges in Bewegung. So hat AMD mit seinen enorm leistungsfähigen, aber trotzdem bezahlbaren Ryzen CPUs Intel ganz schön Feuer gemacht. Eins der Highlights des Jahres: Der AMD Ryzen R7 1700X. [Copyright: AMD]
Beginnen wir mit der Hardware, genauer: Mit der für die PC-Fraktion. Da war 2017 einiges in Bewegung. So hat AMD mit seinen enorm leistungsfähigen, aber trotzdem bezahlbaren Ryzen CPUs Intel ganz schön Feuer gemacht. Eins der Highlights des Jahres: Der AMD Ryzen R7 1700X. [Copyright: AMD] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Für Grafikkarten ist 4K kein Problem mehr. Eine der Top-Karten in diesem Jahr: Die GeForce GTX 1070 Ti. [Copyright: GeForce]
Für Grafikkarten ist 4K kein Problem mehr. Eine der Top-Karten in diesem Jahr: Die GeForce GTX 1070 Ti. [Copyright: GeForce] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Über Grafikkarten und Prozessoren müssen sich die Konsolisten keine Gedanken machen. Die freuten sich 2017 über gleich zwei neue Konsolen. Zum einen über die neue Xbox One X - die derzeit leistungsstärkste Konsole am Markt. Leider fehlts da noch an zugkräftigen Exklusivtiteln, so dass die mit ihrem UHD-Blu-ray-Laufwerk augenblicklich wohl eher nur für Cineasten und Profizocker interessant ist. [Copyright: Microsoft]
Über Grafikkarten und Prozessoren müssen sich die Konsolisten keine Gedanken machen. Die freuten sich 2017 über gleich zwei neue Konsolen. Zum einen über die neue Xbox One X - die derzeit leistungsstärkste Konsole am Markt. Leider fehlts da noch an zugkräftigen Exklusivtiteln, so dass die mit ihrem UHD-Blu-ray-Laufwerk augenblicklich wohl eher nur für Cineasten und Profizocker interessant ist. [Copyright: Microsoft] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Überraschend gut schlug dagegen die Nintendo Switch ein. Trotz anfänglicher Unkenrufe (ja, auch wir hatten da so unsere Zweifel, ob sich das Konzept mit dem Mix aus mobilem und stationärem Zocken durchsetzen kann) verkauft die sich wie geschnitten Brot. [Copyright: Nintendo]
Überraschend gut schlug dagegen die Nintendo Switch ein. Trotz anfänglicher Unkenrufe (ja, auch wir hatten da so unsere Zweifel, ob sich das Konzept mit dem Mix aus mobilem und stationärem Zocken durchsetzen kann) verkauft die sich wie geschnitten Brot. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Woran dann sicher auch das inzwischen gute Spiele-LineUp seinen Anteil hat. Exklusivtitel wie *Zelda: Breath of the Wild*… [Copyright: Nintendo]
Woran dann sicher auch das inzwischen gute Spiele-LineUp seinen Anteil hat. Exklusivtitel wie *Zelda: Breath of the Wild*… [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…oder *Super Mario Odyssey* gehören mit zu den besten Games des Jahres 2017 überhaupt…. [Copyright: Nintendo]
…oder *Super Mario Odyssey* gehören mit zu den besten Games des Jahres 2017 überhaupt…. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… aber auch andere Publisher - wie etwa Bethesda - ließen sich nicht lumpen und veröffentlichten ihre Toptitel mit Verspätung dann doch noch auf der Switch. So etwa das Rollenspiel *Skyrim*… [Copyright: Bethesda]
… aber auch andere Publisher - wie etwa Bethesda - ließen sich nicht lumpen und veröffentlichten ihre Toptitel mit Verspätung dann doch noch auf der Switch. So etwa das Rollenspiel *Skyrim*… [Copyright: Bethesda] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… oder den Shooter-Klassiker *Doom*. Damit wurde die Switch dann auch als Zweitkonsole für die Hardcoregamer interessant. [Copyright: Bethesda]
… oder den Shooter-Klassiker *Doom*. Damit wurde die Switch dann auch als Zweitkonsole für die Hardcoregamer interessant. [Copyright: Bethesda] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Allerdings hat sich Nintendo 2017 nicht nur mit Ruhm bekleckert. Dass die es zum Beispiel noch immer nicht gebacken bekommen haben, neue Geräte endlich mal in einer so großen Stückzahl zu produzieren, dass die nicht nach Minuten schon wieder ausverkauft sind, ist schon ärgerlich. Das galt nicht nur für die Switch, sondern auch für SNES Mini Classic. [Copyright: Nintendo]
Allerdings hat sich Nintendo 2017 nicht nur mit Ruhm bekleckert. Dass die es zum Beispiel noch immer nicht gebacken bekommen haben, neue Geräte endlich mal in einer so großen Stückzahl zu produzieren, dass die nicht nach Minuten schon wieder ausverkauft sind, ist schon ärgerlich. Das galt nicht nur für die Switch, sondern auch für SNES Mini Classic. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Noch viel ärgerlicher aber war der dreiste Versuch von EA, den Gamern mit Lootboxen im Spiel *Star Wars Battlefront 2* das Geld aus der Tasche zu locken. Als Dank gab es einen dermaßen fetten Shitstorm, dass der Publisher kleinlaut zurückrudern musste. [Copyright: EA]
Noch viel ärgerlicher aber war der dreiste Versuch von EA, den Gamern mit Lootboxen im Spiel *Star Wars Battlefront 2* das Geld aus der Tasche zu locken. Als Dank gab es einen dermaßen fetten Shitstorm, dass der Publisher kleinlaut zurückrudern musste. [Copyright: EA] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Überhaupt kam 2017 kaum noch ein großer Titel ohne Mikrotransaktionen und Beutekisten aus. Man denke nur an *Assassins Creed: Origins*… [Copyright: Ubisoft]
Überhaupt kam 2017 kaum noch ein großer Titel ohne Mikrotransaktionen und Beutekisten aus. Man denke nur an *Assassins Creed: Origins*… [Copyright: Ubisoft] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…*Forza Motorsport 7*… [Copyright: Microsoft]
…*Forza Motorsport 7*… [Copyright: Microsoft] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… oder *Mittelerde: Schatten des Krieges*. So dreist wie EA hatte es dann aber keiner versucht. [Copyright: Warner]
… oder *Mittelerde: Schatten des Krieges*. So dreist wie EA hatte es dann aber keiner versucht. [Copyright: Warner] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Womit wir bei den Games wären. Davon gab es reichlich und auch gut. Vor allem die Sparten Horror und Open-World konnten 2017 punkten. Unsere persönlichen Top-5: Neben den bereits erwähnten *Zelda: Breath of The Wild* und *Super Mario Odyssey* (beide für die Switch) natürlich auch das Open-World-Game *Horizon Zero Dawn* (das mit den Robotersauriern)…  [Copyright: Sony]
Womit wir bei den Games wären. Davon gab es reichlich und auch gut. Vor allem die Sparten Horror und Open-World konnten 2017 punkten. Unsere persönlichen Top-5: Neben den bereits erwähnten *Zelda: Breath of The Wild* und *Super Mario Odyssey* (beide für die Switch) natürlich auch das Open-World-Game *Horizon Zero Dawn* (das mit den Robotersauriern)… [Copyright: Sony] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… die intelligente Sci-Fi-Action von *Prey*… [Copyright: Bethesda]
… die intelligente Sci-Fi-Action von *Prey*… [Copyright: Bethesda] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… und das Horror-Spektakel *Resident Evil 7* - natürlich in der Virtual Reality-Version für die PS4. [Copyright: Capcom]
… und das Horror-Spektakel *Resident Evil 7* - natürlich in der Virtual Reality-Version für die PS4. [Copyright: Capcom] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Apropos Virtual Reality: Die meldete sich - nach gut halbjähriger Durststrecke - Ende 2017 zumindest auf der Playstation eindrucksvoll zurück. Auch hier geht unser Dank (unter anderem) an Bethesda, die auch für die PSVR ihre Klassiker umsetzte oder spezielle Versionen schuf. Bis Ende 2018 sollen rund 350 Titel erschienen sein - es gibt da also noch Hoffnung. [Copyright: Sony]
Apropos Virtual Reality: Die meldete sich - nach gut halbjähriger Durststrecke - Ende 2017 zumindest auf der Playstation eindrucksvoll zurück. Auch hier geht unser Dank (unter anderem) an Bethesda, die auch für die PSVR ihre Klassiker umsetzte oder spezielle Versionen schuf. Bis Ende 2018 sollen rund 350 Titel erschienen sein - es gibt da also noch Hoffnung. [Copyright: Sony] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Eher wenig Hoffnung dagegen haben wir für die Gamescom. Die präsentierte sich 2017 erschreckend Exklusiv-frei. Statt Überraschungen und Neuankündigungen gab es lauen aufgewärmten E3-Kram und lange Schlangen an den Anspielstationen und vor den Trailer-Kinos (in denen Filmchen gezeigt wurden, die fast alle auch schon auf YouTube liefen). In der Form braucht diese Messe kaum noch jemand. [Copyright: MDR Sputnik]
Eher wenig Hoffnung dagegen haben wir für die Gamescom. Die präsentierte sich 2017 erschreckend Exklusiv-frei. Statt Überraschungen und Neuankündigungen gab es lauen aufgewärmten E3-Kram und lange Schlangen an den Anspielstationen und vor den Trailer-Kinos (in denen Filmchen gezeigt wurden, die fast alle auch schon auf YouTube liefen). In der Form braucht diese Messe kaum noch jemand. [Copyright: MDR Sputnik] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Erfreulich schließlich: Die Bundesprüfstelle zeigte wieder mal Erbarmen und hat einige Titel endlich vom Index genommen. Damit dürfen die Games (die es ansonsten überall in der Welt eh schon immer zu kaufen gab) endlich auch bei uns beworben und regulär erworben werden. Dazu gehört zum Beispiel die internationale Version von *Half-Life* (1998)… [Copyright: Valve]
Erfreulich schließlich: Die Bundesprüfstelle zeigte wieder mal Erbarmen und hat einige Titel endlich vom Index genommen. Damit dürfen die Games (die es ansonsten überall in der Welt eh schon immer zu kaufen gab) endlich auch bei uns beworben und regulär erworben werden. Dazu gehört zum Beispiel die internationale Version von *Half-Life* (1998)… [Copyright: Valve] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…*Painkiller* aus dem Jahr 2004… [Copyright: DreamCatcher Interactive]
…*Painkiller* aus dem Jahr 2004… [Copyright: DreamCatcher Interactive] Bildrechte: MDR SPUTNIK
…oder die internationale Version von *Bulletstorm* (2011). Da dürfen wir dann also auf Neuauflagen hoffen. Fazit: Viel Licht und ein wenig Schatten - insgesamt war 2017 dann doch ein gutes Jahr für die Gamer. [Copyright: People Can Fly]
…oder die internationale Version von *Bulletstorm* (2011). Da dürfen wir dann also auf Neuauflagen hoffen. Fazit: Viel Licht und ein wenig Schatten - insgesamt war 2017 dann doch ein gutes Jahr für die Gamer. [Copyright: People Can Fly] Bildrechte: MDR SPUTNIK

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 02.01.18 | 16:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 02. Januar 2018, 09:28 Uhr