"Splatoon 2" im SPUTNIK Gamecheck Titelbild
Bildrechte: Nintendo

SPUTNIK Gamecheck Malen mit der Pumpgun: Splatoon 2

Nintendo und Shooter - das klingt wie Bayer Leverkusen und Deutscher Meister. Seit "Splatoon“ aber wissen wir, dass Nintendo das durchaus drauf hat. Nun gibt es die Fortsetzung. Nur eine schnell gemachte Deluxe-Version oder tatsächlich neu?

"Splatoon 2" im SPUTNIK Gamecheck Titelbild
Bildrechte: Nintendo

Als Nintendo vor zwei Jahren den Paintball-Shooter “Splatoon“ ankündigte, gab es vorab eine Menge Kommentare wie "Ein Shooter von Nintendo? Das kann ja nix werden!“. Von wegen.

Inzwischen hat sich das Game über vier Millionen Mal verkauft und die damals vor sich hinsiechende Wii U noch mal für eine Weile reanimiert. Sogar einen Manga und jede Merchandise gibt’s inzwischen dazu.

Jetzt ist “Splatoon 2“ erschienen, dieses Mal für die Nintendo Switch.

"Splatoon 2" im SPUTNIK Gamecheck Szenenbild
Bildrechte: Nintendo

Aber ist das eine richtige Fortsetzung? Oder nur eine aufgeblasene “Deluxe Version“, so wie bei Mario Kart 8? Die Antwort findest du in unserer Bilderstrecke.

21.07.2017

"Splatoon 2" im SPUTNIK Gamecheck

Bildrechte: MDR SPUTNIK
Vor zwei Jahren gammelte die Wii U schon ein wenig vor sich hin und Nintendo kündigte einen Shooter an. Was dann alle ziemlich lustig fanden. Nintendo und Shooter. *Splatoon* wurde aber überraschenderweise ein Riesenerfolg, verkaufte sich bis heute über vier Millionen Mal und holte sogar die Wii U für eine kurze Zeit ins Leben zurück. [Copyright: Nintendo]
Vor zwei Jahren gammelte die Wii U schon ein wenig vor sich hin und Nintendo kündigte einen Shooter an. Was dann alle ziemlich lustig fanden. Nintendo und Shooter. *Splatoon* wurde aber überraschenderweise ein Riesenerfolg, verkaufte sich bis heute über vier Millionen Mal und holte sogar die Wii U für eine kurze Zeit ins Leben zurück. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Jetzt also Teil 2, dieses Mal für die Switch. Die zwar keine Wiederbelebung benötigt, dafür aber Nachschub an nennenswerten Games. Da vermutete so mancher im Vorfeld, dass *Splatoon 2* nun so eine Art aufgeblasene Deluxe-Version wird (wie auch bei Mario Kart 8), um das Switch-Regal optisch ein wenig zu polieren. Gleich vorweg: Nee, stimmt nicht. [Copyright: Nintendo]
Jetzt also Teil 2, dieses Mal für die Switch. Die zwar keine Wiederbelebung benötigt, dafür aber Nachschub an nennenswerten Games. Da vermutete so mancher im Vorfeld, dass *Splatoon 2* nun so eine Art aufgeblasene Deluxe-Version wird (wie auch bei Mario Kart 8), um das Switch-Regal optisch ein wenig zu polieren. Gleich vorweg: Nee, stimmt nicht. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Das grundsätzliche Spielkonzept ist natürlich unverändert geblieben. Im zentralen Multiplayer-Modus, den Revierkämpfen - die in höheren Leveln in Rang- und Ligakämpfe übergehen -  müssen zwei Viererteams innerhalb von drei Minuten möglichst viel Arenafläche mit Paintguns in ihrer eigenen Farbe einfärben. So ein Team kann so aussehen… [Copyright: Nintendo]
Das grundsätzliche Spielkonzept ist natürlich unverändert geblieben. Im zentralen Multiplayer-Modus, den Revierkämpfen - die in höheren Leveln in Rang- und Ligakämpfe übergehen - müssen zwei Viererteams innerhalb von drei Minuten möglichst viel Arenafläche mit Paintguns in ihrer eigenen Farbe einfärben. So ein Team kann so aussehen… [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… oder so. Japanisch knuddelig eben. [Copyright: Nintendo]
… oder so. Japanisch knuddelig eben. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Es geht also nicht darum, wie in normalen Shootern die Gegner abzuräumen. Kann man natürlich auch machen, weil die in der Zeit dann eben nicht selber mit Farbe rumklecksen können, doch ist das nicht das primäre Spielziel. [Copyright: Nintendo]
Es geht also nicht darum, wie in normalen Shootern die Gegner abzuräumen. Kann man natürlich auch machen, weil die in der Zeit dann eben nicht selber mit Farbe rumklecksen können, doch ist das nicht das primäre Spielziel. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Das Spezielle an *Splatoon 2* ist, dass sich die Figuren auf Knopfdruck in einen Tintenfisch verwandeln können, um Farbe nachzutanken, an Wänden hoch- oder unter Zäunen durchzuschwimmen, um sich schneller bewegen zu können oder um einfach mal abzutauchen, um der finalen Farbrolle des Gegners zu entgehen.  [Copyright: Nintendo]
Das Spezielle an *Splatoon 2* ist, dass sich die Figuren auf Knopfdruck in einen Tintenfisch verwandeln können, um Farbe nachzutanken, an Wänden hoch- oder unter Zäunen durchzuschwimmen, um sich schneller bewegen zu können oder um einfach mal abzutauchen, um der finalen Farbrolle des Gegners zu entgehen. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Für Erfolge gibt’s wieder Erfahrungspunkte zum Leveln und Münzen, um neue Ausrüstung und Klamotten zu kaufen. Shop until you drop, heißt es dann, denn Shops gibt’s hier in rauen Mengen. Wobei die T-Shirts… [Copyright: Nintendo]
Für Erfolge gibt’s wieder Erfahrungspunkte zum Leveln und Münzen, um neue Ausrüstung und Klamotten zu kaufen. Shop until you drop, heißt es dann, denn Shops gibt’s hier in rauen Mengen. Wobei die T-Shirts… [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… Schuhe und die anderen Sachen nicht nur nett aussehen, sondern auch Vorteile und Verbesserungen bringen. Willkommen in der Aufrüst-Spirale. [Copyright: Nintendo]
… Schuhe und die anderen Sachen nicht nur nett aussehen, sondern auch Vorteile und Verbesserungen bringen. Willkommen in der Aufrüst-Spirale. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
So weit, so bekannt. *Splatoon 2* hat aber auch einiges an Neuigkeiten zu bieten. So gibt’s zum Beispiel endlich einen Koop-Horden-Modus, den „Salmon Run“. Hier müssen zu viert drei Gegnerwellen überlebt… [Copyright: Nintendo]
So weit, so bekannt. *Splatoon 2* hat aber auch einiges an Neuigkeiten zu bieten. So gibt’s zum Beispiel endlich einen Koop-Horden-Modus, den „Salmon Run“. Hier müssen zu viert drei Gegnerwellen überlebt… [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
… und am Ende den Bossgegnern goldene Fischeier geklaut werden. Ich weiß, klingt blöd, ist aber richtig gut und fordernd.  [Copyright: Nintendo]
… und am Ende den Bossgegnern goldene Fischeier geklaut werden. Ich weiß, klingt blöd, ist aber richtig gut und fordernd. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Auch, weil sich die Voraussetzungen auf einer Map - etwa durch steigenden Wasserstand - immer wieder ändern. [Copyright: Nintendo]
Auch, weil sich die Voraussetzungen auf einer Map - etwa durch steigenden Wasserstand - immer wieder ändern. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Gespielt wird auf speziellen Maps, keine Resteverwertung also aus dem Multiplayer. [Copyright: Nintendo]
Gespielt wird auf speziellen Maps, keine Resteverwertung also aus dem Multiplayer. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Auch die Solo-Kampagne, der *Helden-Modus*, macht dieses Mal deutlich mehr Laune. Klar, die Story passt wieder mal auf einen Angelhaken, aber egal. (Und eine Sprachausgabe gibt’s auch wieder nicht. Nur dieses dämliche Comic-Gebrabbel, das sich nicht mal wegklicken lässt) [Copyright: Nintendo]
Auch die Solo-Kampagne, der *Helden-Modus*, macht dieses Mal deutlich mehr Laune. Klar, die Story passt wieder mal auf einen Angelhaken, aber egal. (Und eine Sprachausgabe gibt’s auch wieder nicht. Nur dieses dämliche Comic-Gebrabbel, das sich nicht mal wegklicken lässt) [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
27 Level voller abgefahrener Bossgegner und neuer Ideen reichen für gut sechs unterhaltsame Stunden.  Wer alle Extras finden will, ist da auch noch länger unterwegs. [Copyright: Nintendo]
27 Level voller abgefahrener Bossgegner und neuer Ideen reichen für gut sechs unterhaltsame Stunden. Wer alle Extras finden will, ist da auch noch länger unterwegs. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Ausgangspunkt für alle Unternehmungen ist der *Inkopolis-Platz*. Der ist jetzt kompakter und weniger weitläufig - gut so. [Copyright: Nintendo]
Ausgangspunkt für alle Unternehmungen ist der *Inkopolis-Platz*. Der ist jetzt kompakter und weniger weitläufig - gut so. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Acht Maps sind dabei - zwei davon überarbeitete aus dem Vorgänger (Muränentürme und Heilbutt-Hafen) und sechs komplett neue, wie etwa der Shipyard. [Copyright: Nintendo]
Acht Maps sind dabei - zwei davon überarbeitete aus dem Vorgänger (Muränentürme und Heilbutt-Hafen) und sechs komplett neue, wie etwa der Shipyard. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Warum aber Nintendo nun bei der merkwürdigen Idee geblieben ist, immer nur zwei Maps gleichzeitig anzubieten, bleibt schleierhaft. Zwar wurde die Rotationszeit der Maps von vier auf zwei Stunden verkürzt, aber 120 Minuten auf zwei Maps zu kleben, ist auch nicht so berauschend. Warum also? [Copyright: Nintendo]
Warum aber Nintendo nun bei der merkwürdigen Idee geblieben ist, immer nur zwei Maps gleichzeitig anzubieten, bleibt schleierhaft. Zwar wurde die Rotationszeit der Maps von vier auf zwei Stunden verkürzt, aber 120 Minuten auf zwei Maps zu kleben, ist auch nicht so berauschend. Warum also? [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Aber na gut - zum Glück werden die Maps nicht schnell langweilig. [Copyright: Nintendo]
Aber na gut - zum Glück werden die Maps nicht schnell langweilig. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Übersichtskarte wird mit der X-Taste aufgerufen. Per Fingertipp kannst Du zu den Kollegen springen. [Copyright: Nintendo]
Die Übersichtskarte wird mit der X-Taste aufgerufen. Per Fingertipp kannst Du zu den Kollegen springen. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Neue Waffen gibt’s auch. Wie den Kontra-Blaster. [Copyright: Nintendo]
Neue Waffen gibt’s auch. Wie den Kontra-Blaster. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Oder die Dapple Dualies aka Doppel Kleckser. [Copyright: Nintendo]
Oder die Dapple Dualies aka Doppel Kleckser. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Der Mix aus Bewegungs- und herkömmlicher Steuerung und  funktioniert auf der Switch richtig gut. Da merkt man, dass die Gyrosensoren in Nintendos neuer Kiste einfach mehr drauf haben als die in der Wii U. Auch im Handheld-Modus läuft das gut. Nur die Tasten kann man nicht ändern. Was blöd ist, da die Sprungfunktion nun von der X- auf die B-Taste gewandert ist. Noch so eine komische Entscheidung. [Copyright: Nintendo]
Der Mix aus Bewegungs- und herkömmlicher Steuerung und funktioniert auf der Switch richtig gut. Da merkt man, dass die Gyrosensoren in Nintendos neuer Kiste einfach mehr drauf haben als die in der Wii U. Auch im Handheld-Modus läuft das gut. Nur die Tasten kann man nicht ändern. Was blöd ist, da die Sprungfunktion nun von der X- auf die B-Taste gewandert ist. Noch so eine komische Entscheidung. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Wenn wir schon gerade bei merkwürdigen Entscheidungen sind: Ein lokaler Multiplayer für acht Leute mit acht Switch-Konsolen ist ja schön und gut, aber warum gibt’s keinen Splitscren-Modus? *Splatoon 2* ist wie geschaffen dafür! [Copyright: Nintendo]
Wenn wir schon gerade bei merkwürdigen Entscheidungen sind: Ein lokaler Multiplayer für acht Leute mit acht Switch-Konsolen ist ja schön und gut, aber warum gibt’s keinen Splitscren-Modus? *Splatoon 2* ist wie geschaffen dafür! [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Und den (eigentlich für dieses Game obligatorischen) Sprachchat auf eine Mobile-App auszulagern - die auch nur dann funktioniert, wenn alle Beteiligten gerad spielen und stets im Vorderrund laufen muss - ist so was von 1990. Aufwachen, Big N - Sprachchat kann man auch über eine Konsole laufen lassen. Echt jetzt. Macht Sony auch. Und Microsoft. Tut auch gar nicht weh. [Copyright: Nintendo]
Und den (eigentlich für dieses Game obligatorischen) Sprachchat auf eine Mobile-App auszulagern - die auch nur dann funktioniert, wenn alle Beteiligten gerad spielen und stets im Vorderrund laufen muss - ist so was von 1990. Aufwachen, Big N - Sprachchat kann man auch über eine Konsole laufen lassen. Echt jetzt. Macht Sony auch. Und Microsoft. Tut auch gar nicht weh. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
*Splatoon 2* gibt’s übrigens auch im Bundle mit der Switch. Falls da jetzt noch jemand aktuell einsteigen möchte.  Preis: 369,00 Euro. Ersparnis Konsole plus Spiel zusammen: 15 Euro.  [Copyright: Nintendo]
*Splatoon 2* gibt’s übrigens auch im Bundle mit der Switch. Falls da jetzt noch jemand aktuell einsteigen möchte. Preis: 369,00 Euro. Ersparnis Konsole plus Spiel zusammen: 15 Euro. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Trotzdem:  Wer einmal in die bunte Welt der Goldfischkanonen, Doppel-Kleckser, Surfschienen, Schnalzbänder und Okto-Zeppeline eingetaucht und von der motivierenden Freischaltspirale gefesselt worden ist, der wird die nächsten Wochen und Monate nicht mehr von Splatoon 2  loskommen.  [Copyright: Nintendo]
Trotzdem: Wer einmal in die bunte Welt der Goldfischkanonen, Doppel-Kleckser, Surfschienen, Schnalzbänder und Okto-Zeppeline eingetaucht und von der motivierenden Freischaltspirale gefesselt worden ist, der wird die nächsten Wochen und Monate nicht mehr von Splatoon 2 loskommen. [Copyright: Nintendo] Bildrechte: MDR SPUTNIK
Die Fakten
Game Splatoon 2     
Genre Fun-Shooter
Entwickler / Publisher Nintendo
System Switch
Preis ca. 55 Euro
Spieler 1-8
Schwierigkeitsgrad leicht
Sprache Comicbla, deutsche Texte
USK ab 6
Release 21.07.2017

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 25.07.2017 | 14:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. Juli 2017, 07:45 Uhr