Das Logo des Computerspiels "Get Even"
Bildrechte: Bandai Namco

Mindfuck pur: Get Even

Bereits vor drei Jahren war “Get Even“ das erste Mal vorgestellt worden. Seitdem hat sich eine Menge geändert: Aus dem Ego-Shooter ist ein wilder, psychedelischer Genre-Mix geworden, “Mindfuck“ vom Feinsten.

Das Logo des Computerspiels "Get Even"
Bildrechte: Bandai Namco

Die meisten Games passen bequem in irgendwelche Genre-Schubladen. Shooter, Adventure, Survival Horror, Racer - da weiß man schon vorher so ungefähr, was man bekommt.

Eine Szene aus dem Computerspiel Get Even. Eine Frau sitzt auf einem Stuhl gefesselt und hat eine Bombe um den Hals. Hinter ihr liegt ein Mann. Auf dem Boden ist ein Laptop
Bildrechte: Bandai Namco

“Get Even“ hatte kaum einer auf dem Schirm. Umso überraschender schlägt das Game jetzt ein.

MDR SPUTNIK Sa 24.06.2017 11:59Uhr 02:05 min

Audio herunterladen [MP3 | 1,9 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 3,8 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.sputnik.de/podcasts/gamecheck/audio-416522.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Und dann gibt es einige wenige Games, die sich an keine Schublade und keine Konvention halten, deren Story wilde Haken schlägt und die den Spieler immer wieder in die Irre führen. Das kann nerven - oder spannend sein. Wie das bei “Get Even“ ist, kannst du auf unserer Bilderstrecke nachsehen.

Galerie konnte nicht geladen werden.
Eine Szene aus dem Computerspiel Get Even. Eine Frau sitzt auf einem Stuhl gefesselt und hat eine Bombe um den Hals. Hinter ihr liegt ein Mann. Auf dem Boden ist ein Laptop
Bildrechte: Bandai Namco
Die Fakten
Game Get Even
Genre Genre-Mix
Entwickler / Publisher Farm 51 /Bandai Namco
System PC, PS4, Xbox One
Preis ca. 30 Euro
Spieler 1
Schwierigkeitsgrad leicht
Sprache Englisch, deutsche Texte
USK k.A.
Release 23.06.2017

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 27.06.2017 | 14:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2017, 12:52 Uhr