Titelbild des Spiels
Bildrechte: Sega

SPUTNIK Gamecheck Besser als Sushi: Yakuza 6 - The Song of Life

Lange Zeit war die Action-Adventure-Serie *Yakuza* in Europa nur bei den echten Fans bekannt. Erst seit dem Prequel aus dem letzten Jahr, *Yakuza 0*, begann die Reihe hier Fuß zu fassen, jetzt ist das Finale erschienen.

Titelbild des Spiels
Bildrechte: Sega

Typisch japanische Games sind vielen Zockern ja doch etwas suspekt. Die Story wird oft episch ausgebreitet, die Kulleraugenoptik ist für uns Europäer gewöhnungsbedürftig, es wird ohne Ende gequatscht. Und das meist sogar auf Japanisch, weil der Aufwand einer Synchronisation nicht lohnt.

Screenshot aus "Yakuza Six" 2 min
Bildrechte: Sega

MDR SPUTNIK Fr 20.04.2018 16:19Uhr 02:24 min

Audio herunterladen [MP3 | 2,2 MB | 128 kbit/s] Audio herunterladen [MP4 | 4,4 MB | AAC | 256 kbit/s] https://www.sputnik.de/podcasts/gamecheck/audio-691200.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Dass hinter der Fernost-Fassade dann aber nicht selten richtig gute Spiele stecken, die auch in unseren Breitengeraden gut ankommen, beweist der finale Teil der “Yakuza“-Reihe, “Yakuza 6: The Song of Life“.

Das komplett ohne Kulleraugen auskommt, wie unsere Bilderstrecke beweist.

Galerie konnte nicht geladen werden.
Die Fakten
Game Yakuza 6: The Song of Life
Genre Action-Adventure
Entwickler / Publisher Sega
System PS4
Preis 60 Euro
Spieler 1
Schwierigkeitsgrad mittel
Sprache Japanisch, englische Texte
USK ab 18
Release 17.04.2018

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 24.04.18 | 15:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2018, 17:08 Uhr