Der Rapper Big Shaq freestylt vor einem Mikrofon
Bildrechte: BBC

SPUTNIKer am Nachmittag Dieser Freestyle hat 2017 das Internet zerfickt

Der britische Möchtegern-Rapper Big Shaq ging im Netz hart wie Farbe. Sein improvisierter Freestyle ist die Vorlage für einige großartige Memes!

Der Rapper Big Shaq freestylt vor einem Mikrofon
Bildrechte: BBC

Alles hat damit angefangen, dass der britische Radio-Moderator Charlie Sloth mal wieder einen HipHop-Neuling in seiner Show "Fire In The Booth" zu Gast hatte. Dieser Neuling war allerdings niemand geringeres als MC Big Shaq.

Big Shaq war bis dahin noch keine große Nummer im Rap-Geschäft - und vermutlich wird er das auch nie (ernsthaft) werden. Denn sein Freestyle in der Show war so grottig, dass man ihn eigentlich nur noch abfeiern konnte:

Ähh.. bitte, was? Knapp 3 Millionen Zuschauer bei YouTube konnten ihren Ohren nicht trauen und fragten sich: "Was zur Hölle habe ich da gerade gehört?"

Legendäre Zitate

Mit einer Mischung aus Slangwörtern und krassem Dialekt überraschte Big Shaq am Mikrofon. Seine improvisierten Zeilen wie "Your girl knows I've got the sauce. No ketchup, just sauce." wurden schnell zum Hit im Netz.

Two plus two is four, minus one that's three, quick maths

Richtig Sinn ergibt das nicht und Reime wie "Chillin' in the corridor, your dad is forty-four" lassen selbst Money Boy wie einen Poeten aussehen. Aber diese von sich selbst überzeugte Haltung macht schon Eindruck. Man's not hot eben..

MashUps - fast so gut wie das Original

Und wie das nun mal so ist, wenn etwas im Netz rumgeht, wurde das Video auch ganz schnell weiterverarbeitet und mit anderen Songs kombiniert. Wer hätte gedacht, dass Big Shaq es eigentlich auch mit Eminem aufnehmen kann?

Und selbst 90er-Jahre Hits macht Big Shaq NOCH BESSER:

Auch an Weihnachten hat er ein Ständchen parat:

Alles nur ein Spaß!

Wer jetzt den Untergang vom HipHop wittert, der kann beruhigt sein. Hinter Big Shaq steckt der britische Schauspieler und Comedian Michael Dapaah. Der Möchtegern-Rapper ist nur eine seiner ausgedachten Figuren. Das unsichere Auftreten und die schlechten Rhymes waren lediglich ein Scherz.

Der Erfolg von "Man's Not Hot" hat ihn trotzdem motiviert, den Song nochmal ordentlich im Studio aufzunehmen und gleich noch ein Musikvideo zum Song zu drehen. In dem tritt unter anderem auch DJ Khaled auf:

Und jetzt alle: Skrrrahh, pap, pap!

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer am Nachmittag | 28.12.17 | 16:20 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Dezember 2017, 15:26 Uhr