SPUTNIK Tagesupdate

Schon mal einen Geist beschworen?

Stand: 21. Dezember 2017, 09:43 Uhr

Harry Potter sollte über ein Aufbaustudium an der Uni Leipzig nachdenken. Dort wurde nämlich eine Schriftensammlung aus dem späten 17. Jahrhundert wiederentdeckt - voll mit Zaubersprüchen und Geisterbeschwörungen.

Die Manuskripte sind eine der bedeutendsten Sammlungen magischer Handschriften in Europa. Auf rund 10.000 Seiten ist der Zauber des Alten Orients, aus Ägypten, dem antiken Griechenland, der römischen Welt sowie jüdisch-christlichen und muslimischen Traditionen gebündelt. Im Grunde ist also für jedes Problemchen ein Spruch oder Ritual zu finden.

Als da wären:

Magische Rituale dauern teilweise Wochen und Monate und ziehen sich über mehrere Etappen.

Daniel Bellingradt, Buchwissenschaftler

Zaubern dauert:

Wer zum Beispiel seinen Schutzengel beschwören will, braucht Zeit. Du musst zu bestimmten Mondkonstellationen zu bestimmten Uhrzeiten an bestimmten Orten sein. An einer Waldlichtungen zum Beispiel. Dort solltest Du dann Deinen "magischen Kreis" aufladen – und schon kann es losgehen...

Lust auf mehr Magie?

Wenn Du schon mal üben willst – bitteschön! Hier ein kleines Tutorial in Sachen Geisterbeschwörung:

"Setze dich auf den Stuhl vor der Tür, durch die die Geister kommen werden, und bete. Sobald du nach der letzten Beschwörung ein Geräusch hörst, lege dich auf das Bett, während die drei Weibsbilder von englischer Schönheit in den Raum kommen, dich begrüßen und sanft lachen, während sie sich auf das Bett setzen. Sag kein Wort und sie werden Würfeln und Karten spielen."

Wer jetzt den Zauber von A bis Z durchspielen will, dem kann geholfen werden: Die Zauberspruch-Sammlung "Magical Manuscripts in Early Modern Europe" ist als Buch in englischer Sprache erschienen. 

Das Thema im SPUTNIK Programm:SPUTNIK Tagesupdate | 20.12.17 | 18:35 Uhr

MDR SPUTNIK ist eine Produktion des Mitteldeutschen Rundfunks