Die Batterie an einem E-Bike.
Bildrechte: Colourbox.de

Mach dein Bike smarter!

Navigationssystem, Wettervorhersage, Alarmanlage. All das und noch vieles mehr soll unseren Drahtesel intelligenter machen. Was sind die neusten Trends auf dem Fahrradmarkt?

Die Batterie an einem E-Bike.
Bildrechte: Colourbox.de

Nie wieder verloren gehen

Ein kleiner Fahrradcomputer namens SmartHalo soll die schnellsten und sichersten Fahrradwege finden. Einfach Zieladresse eingeben, Gerät am Lenker montieren und los geht’s. SmartHalo leuchtet bunt und zeigt so visuell an, wenn man abbiegen oder wenden muss. Funktioniert über‘s Smartphone, das mit dem Gadget via Routenplanerapp verbunden ist. Und SmartHalo kann noch mehr: Es zeigt Nachrichten, die auf dem Handy eingehen, an und funktioniert gleichzeitig als Lampe.

Mehr Antrieb

Bis auf 45 km/h beschleunigt euch ein kleiner Fahrradmotor namens Onwheel, den ihr gnaz einfach mit ein paar Handgriffen an eurem Bike montieren könnt. Funktioniert über einen Direktantrieb am Hinterrad. Dazu gehört noch ein Akku, der wie ein Wasserflaschenhalter angebracht und mit einem Kabel verbunden wird. Passt an jedes Rad und kann nach der Radtour fix auch wieder abgebaut werden.

Das motorisierte Hinterrad

Auch das ist eine Möglichkeit, aus seinem Fahrrad ein E-Bike zu machen. Einfach das Copenhagen Wheel an den alten Drahtesel bauen und schon geht’s mit Elektromotor vorwärts. Dazu gibt es wieder eine App, die mit dem Rad verbunden wird und verbrannte Kalorien oder zurückgelegte Strecke erkennt. Außerdem könnt ihr einstellen, wie sehr das Wheel euch bei der Fahrt unterstützen soll.

Schneller gesehen werden

Das Varia Radar ist ein Rücklicht mit integrierter Abstandsmessung. Es erkennt andere Fahrzeuge ab einer Entfernung von 140 m und zeigt dann die Gefahrenstufe auf einem Display am Lenker an.

Kettenlos fahren

Das EE-SpeedBike hat keine Kette oder Gangschaltung. Es wandelt eure Tretenergie in Strom um und befeuert so einen Elektromotor im Hinterrad auf bis zu 45 km/h. Kathrin von den SPUTNIKern am Morgen hat es schon für euch getestet:

Cobi kann alles

Connected Bike besteht aus einer App, die ihr auf eurem Smartphone installiert, dazu kommt eine Halterung für den Lenker am Fahrrad, ein Vorder- und Rücklicht, ein Daumen-Controller, eine Diebstahlsicherung, ein Navi und eine Klingel. Quasi ein Rundum-Sorglos-Smartsystem für euer Rad. Das Besondere sind vor allem die Lichter: Sie zeigen an, wenn ihr bremst oder blinkt.

Zuletzt aktualisiert: 13. Juli 2017, 13:59 Uhr