Eine Hand hält einen Kondom
Bildrechte: colourbox.com

SPUTNIK Tagesupdate Sex-Trend "Stealthing"

In Internetforen macht ein neuer Sex-Trend die Runde. Männer tauschen sich darüber aus, wie sie beim Sex heimlich das Kondom abstreifen können. Sie verstehen das als "Recht des Mannes".

Eine Hand hält einen Kondom
Bildrechte: colourbox.com

US-Studie zum "Stealthing"

Die US-amerikanische Juristin Alexandra Brodsky hat für eine Studie Interviews mit "Stealthing"-Opfern geführt. Die Ergebnisse erschienen jetzt im Columbia Journal of Gender and Law.

Die Betroffenen gaben an, sich nach dem unbemerkten Abstreifen des Kondoms ihres Partners vergewaltigt gefühlt zu haben. Der Studie nach hatten die Frauen Angst vor sexuell übertragbaren Krankheiten und davor, ungewollt schwanger zu werden. Brodsky kommt zu der Schlussfolgerung: Wenn Männer das Kondom ohne Zustimmung der Frau entfernen, ist der Geschlechtsverkehr nicht mehr einvernehmlich.

"Stealthing" ist eine Straftat

Im Januar wurde in der Schweiz ein Mann wegen Vergewaltigung verurteilt. Er hatte beim Sex sein Kondom ohne Einwilligung seiner Partnerin entfernt.

Auch in Deutschland gilt "Stealthing" als Straftat. Den Tätern drohen Höchststrafen von bis zu 15 Jahren.

Das Thema im SPUTNIK Programm: 26.04.2017 | SPUTNIK Tagesupdate | 18:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. April 2017, 16:17 Uhr