Polizisten sichern am Fundort einer Frauenleiche, nahe der Autobahn bei Asparrena, Spuren.
Bildrechte: dpa

SPUTNIK Dein Tagesupdate Leiche von Sophia identifiziert

Die vermisste Tramperin Sophia L. ist tot. Die Ermittler konnten die in Spanien gefunden Frauenleiche eindeutig identifizieren.

Polizisten sichern am Fundort einer Frauenleiche, nahe der Autobahn bei Asparrena, Spuren.
Bildrechte: dpa

Mitte Juni wurde im nordspanischen Asparrena eine Frauenleiche entdeckt. Dabei handelt es sich um die vermisste Tramperin Sophia aus Leipzig. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag in Bayreuth mit.

Mit einem genetischen Fingerabdruck gelang es den Ermittlern des Bayrischen Landeskriminalamtes, den in der Nähe einer Tankstelle in Nordspanien aufgefundenen Leichnam zu identifizieren. Angaben zu den Todesumständen wollen die Ermittler derzeit nicht machen. 

Bruder verabschiedete sich bereits

Sophias Bruder, Grünenpolitiker Andreas Lösche, ging schon vorher vom Tod seiner Schwester aus. In den sozialen Netzwerken veröffentlichte er einen Nachruf und verabschiedete sich von Sophia.

Ruhe in Frieden meine wundervolle Schwester! Du hast die Welt zu einem besseren Ort gemacht.

Lkw-Fahrer dringend tatverdächtig

Die in der Oberpfalz geborene 28-Jährige war am 14. Juni verschwunden. Zuletzt wurde sie gesehen, als sie an einer Tankstelle an der Autobahn 9 in einen Lastwagen mit marokkanischer Zulassung gestiegen sein soll. Dieser wurde später in Spanien ausgebrannt gefunden. Der Fahrer wurde festgenommen.

Beim Verhör durch die zuständige Richterin in Madrid akzeptierte der Verdächtige am Freitag eine Überstellung an die deutschen Behörden, wie die Deutsche Presse-Agentur aus spanischen Justizkreisen erfuhr. Gegen den Mann wurde ein Haftbefehl ohne Anrecht auf Freilassung erlassen.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Dein Tagesupdate | 18.06.18 | 18:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2018, 17:04 Uhr