SPUTNIK Tagesupdate So kannst du mehr in weniger Zeit lesen

In der Schule, in der Uni, im Job – es gibt unendlich viel Lesestoff und irgendwie ist die Zeit immer sehr knapp, um alle Schmöker zu wälzen und auch noch zu verstehen. Das sogenannte Speed-Reading kann da helfen.

Bücher der Universal-Bibliothek von Relcam stehen am 03.02.2017 in Ditzingen (Baden-Württemberg) in einem Regal am Hauptsitz des Verlages.
Bildrechte: dpa

MDR SPUTNIK Do 26.10.2017 19:43Uhr 03:30 min

https://www.sputnik.de/sendungen/tagesupdate/audio-527484.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Unter "Speed-Reading" versteht man Techniken, die bereits in den 50er Jahren in den USA entwickelt wurden. Ziel ist es die Lesegeschwindigkeit, also die gelesenen Wörter pro Minute (WpM), deutlich zu erhöhen.

Kein lautes Lesen!

"Wir müssen uns von der Art und Weise, wie wir Lesen gelernt haben, verabschieden", sagt Lars Budde, Speed-Reader und Gründer von SpeedReading.de. Er meint lautes Lesen, das wir in der Grundschule beigebracht bekommen haben.

Die meisten von uns lesen zwar leise, aber immernoch mit einer inneren Stimme. Diese beeinflusst unsere Lesegeschwindigkeit, weil wir dann eben nur so schnell lesen könne, wie wir auch sprechen. Diese Stimme muss verstummen.

Konzentrier dich - aber nicht auf alles!

Ein weiteres Hindernis ist die Regression. Gemeint ist das Zurückspringen im Text, weil wir mit den Gedanken abgeschweift sind, den Inhalt gar nicht wahrgenommen haben und deswegen von vorn anfangen müssen.

Das dritte Hindernis fürs schnellere Lesen ist die Fixierung. Das Auge fließt nicht über einen Text, sondern macht kleine Sprünge. Wenn wir uns auf jedes einzelne Wort fixieren, halten wir uns ziemlich auf.

Noch mehr Tipps fürs Schnelllesen:

Benutze eine Lesehilfe: Das Auge ist darauf getrimmt, sich bewegenden Dingen zu folgen. Um den Lesefluss zu erhöhen, kann man einfach mit dem Finger den Textzeilen folgen. Das verhindert, dass das Auge von Wort zu Wort springt.

Peripheres Sehen nutzen: Gemeint ist, dass man nicht jedes einzelne Wort liest, sondern mit einem Blick einen kompletten Absatz scannt.

Verweilen vermeiden: Geübte Speed-Reader schaffen es, mehrere Zeilen gleichzeitig zu erfassen, indem sie die sogenannte S-Methode anwenden. Dabei werden zwei Zeilen in Leserichtung und die folgenden zwei Zeilen in entgegengesetzte Richtung betrachtet.

Zahlreiche Seminare und sogar Apps können dir helfen, das schnelle Lesen zu erlernen. Wichtig ist vorallem aber Disziplin und kontinuierliches Üben.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Tagesupdate| 26.10.17 | 18:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. Oktober 2017, 08:40 Uhr