Tornado-Gefahr in Sachsen

Der Deutsche Wetterdienst hat für den Abend schwere Unwetter in Sachsen und Sachsen-Anhalt vorausgesagt. Sogar von Tornados war die Rede!

Unwetter in der SPUTNIK Zone
Bildrechte: Daniel We

Auf Sachsen und Sachsen-Anhalt ist am Dienstag eine außergewöhnlich schwere Gewitterfront zugerollt. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnete ab dem Abend mit heftigem Starkregen bis zu 40 Litern pro Quadratmetern innerhalb einer Stunde, sowie Orkanböen und fettem Hagel.

Sogar vereinzelte Tornados wurden "nicht ausgeschlossen", schrieb der DWD in seiner Mitteilung. Allerdings war nicht vorhersehbar, wo genau Tornados auftauchen werden, sagte Andreas Friedrich vom DWD. Die Bedingungen dafür waren jedoch in Sachsen und im Osten Thüringens gegeben.

Am Mittwoch wieder ruhiger

Nach ersten Erkenntnissen blieben in der Nacht dann aber größere Schäden aus. Über ganz Sachsen zog dennoch ein starkes Gewitter. In Dresden konnten am Abend zwei Flugzeuge aus München und Frankfurt nicht landen.

Auch nach dem Regen blieb es schwül. Heute werden wieder bis knapp 30 Grad Celsius erwartet. Gewitter sind auch in den kommenden Tagen möglich.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIK Nachrichten | 01.08.2017 | 15:00 Uhr