MDR AKTUELL - Meldungen um 18:00 Uhr


Gesundheitsminister wollen Kontaktnachverfolgung beschränken

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich dafür ausgesprochen, die Kontaktnachverfolgung künftig auf Corona-Fälle im Klinik- und Pflegebereich zu begrenzen. In dem Beschluss verweisen die Minister auf die erwarteten weiter stark steigenden Infektionszahlen durch Omikron und die Kapazitäten in den Gesundheitsämtern. Außerdem beschlossen die Gesundheitsminister in ihrer Schaltkonferenz, dass nicht mehr alle positiv Getesteten einen PCR-Test bekommen sollen. Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Grimm-Benne sagte, die Laborkapazitäten seien endlich. Unbedingt eine PCR-Testung erhalten sollten Personal in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen und Patienten mit dem Risiko schwerer Krankheitsverläufe.


Hirte und Schulze gratulieren Merz zur Wahl zum CDU-Chef

Thüringens CDU-Landeschef Hirte hat Friedrich Merz zu seiner Wahl zum neuen Parteivorsitzenden gratuliert. Hirte twitterte, mit Merz, einer starken Basis und einem klaren Kurs werde man verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen. Hirte begrüßte auch das Abschneiden der Kandidaten aus den ostdeutschen Landesverbänden insgesamt. Der sächsische Ministerpräsident Kretschmer als Stellvertreter und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff als Präsidiumsmitglied hätten für den Osten starke Ergebnisse erzielt. Sachsen-Anhalts CDU-Landesvorsitzender Schulze twitterte, Merz habe ein Klasse Wahlergebnis erzielt. Merz hatte auf dem Online-Parteitag fast 95 Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten. Das digitale Votum muss noch formal per Briefwahl bestätigt werden.


Corona-Proteste in Sachsen und Thüringen

In Sachsen und Thüringen haben erneut Gegner der Corona-Maßnahmen protestiert. In Chemnitz beteiligten sich nach ersten Schätzungen der Polizei mehr als 1.000 Menschen. In Leipzig meldete die Polizei einen Protestzug am Völkerschlachtdenkmal. Zur genauen Teilnehmerzahl konnte sie noch keine Angaben machen. In Dresden hatte die Stadt nach einem sachsenweiten Aufruf in den sozialen Medien entsprechende Versammlungen verboten. Laut Polizei kam es dennoch zu vereinzelten Ansammlungen. In Erfurt protestierten am Nachmittag nach ersten Schätzungen mehr als 1.500 Menschen gegen eine Impfpflicht im Gesundheitsbereich. - Proteste gegen die Corona-Maßnahmen gab es zudem unter anderem auch in Düsseldorf, Stuttgart und Hamburg.


Protestaktionen gegen Rechts in Magdeburg

In der Magdeburger Innenstadt haben Hunderte Menschen gegen einen Aufmarsch von Rechtsextremen protestiert. Nach Angaben der Organisatoren versammelten sich bei den angemeldeten Aktionen und Mahnwachen rund 800 Menschen. Im Stadtteil Magdeburg-Sudenburg waren unterdessen Rechtsextreme mit einem sogenannten Trauermarsch auf die Straße gegangen. Sie versuchen seit Jahren, das Gedenken an die Zerstörung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg für ihre Zwecke zu nutzen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz.


Fußball: Leverkusen bleibt Tabellendritter

In der Fußball-Bundesliga hat Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen seine Erfolgsserie ausgebaut und den dritten Tabellenplatz verteidigt. Leverkusen gewann gegen Augsburg mit 5:1. Die weiteren Ergebnisse: Gladbach verlor gegen Union Berlin 1:2 Freiburg gewann gegen Stuttgart 2:0 Hoffenheim verlor gegen Dortmund 2:3 Greuther Fürth gewann gegen Mainz 2:1 In der zweiten Fußball-Bundesliga hat Darmstadt die Tabellenführung übernommen. Die Hessen kamen beim Tabellenletzten Ingolstadt zu einem 2:0. Hansa Rostock kam gegen Heidenheim nicht über ein 0:0 hinaus. Werder Bremen gewann in Paderborn mit 4:3. In der Dritten Liga hat der Hallesche FC bei Eintracht Braunschweig mit 0:1 verloren.

Nachrichten zum Anhören