MDR AKTUELL - Meldungen um 7:30 Uhr


Verhandlungen über Übergangsregierung in Thüringen vertagt

In Thüringen wollen Linke, SPD, Grüne und CDU bis Freitag einen Weg aus der politischen Krise finden. Darauf verständigten sich Spitzenvertreter der vier Parteien nach stundenlangen Verhandlungen bin in die Nacht hinein. SPD-Landeschef Tiefensee sagte MDR AKTUELL, gesprochen wurde unter anderem über eine Expertenregierung unter der früheren Ministerpräsidentin Lieberknecht, die längere Zeit regieren solle. Den Vorschlag nannte Tiefensee untauglich und inakzeptabel. Die CDU sei noch nicht bereit, Konsequenzen aus der Lage zu ziehen. Die Landeschefin der Linken, Hennig-Wellsow sagte, alle Parteien strebten Neuwahlen an. Unterschiedliche Vorstellungen gebe es aber über deren Termin. Die Beratungen von Linke, SPD, Grüne und CDU sollen heute fortgesetzt werden.


Stadt Magdeburg kritisiert Digitalpakt als Kostenfalle

Die Stadt Magdeburg kritisiert, dass sie für die Digitalisierung an den Schulen die Unterhaltskosten allein tragen soll. Diese betragen nach Berechnungen der Stadt künftig das siebenfache der derzeitigen Kosten. Der Beigeordnete für Bildung, Puhle, sagte MDR AKTUELL, es sei nicht ganz unerheblich, wenn im Haushalt statt einer halben Million insgesamt 3,8 Millionen Euro stünden. Neben der Wartung der Geräte gehörten unter anderem Netz-Gebühren und Software-Lizenzen dazu. Der Chef des Städte- und Gemeindebundes in Sachsen-Anhalt, Leindecker, verwies zudem auf fehlende System-Administratoren, um die digitalisierten Schulen in Betrieb zu halten. Der Landkreis Stendal hingegen hält die Folgekosten der Digitalisierung für beherrschbar. Er finanziere über den Digitalpakt vor allem Basistechnik wie Router, was weniger wartungsintensiv sei.


Eigenanteile für Pflege im Heim steigen weiter

Für die Betreuung in einem Heim müssen Pflegebedürftige immer mehr selbst bezahlen. Das geht aus Daten des Verbands der Ersatzkassen hervor. Demnach lag der Eigenanteil im Januar im bundesweiten Schnitt bei fast 1.940 Euro. Ein Jahr zuvor seien es noch 110 Euro weniger gewesen. Außerdem gebe es große regionale Unterschiede. Am teuersten seien weiterhin Heimplätze in Nordrhein-Westfalen mit einem durchschnittlichen Eigenanteil von mehr als 2.350 Euro. Am geringsten ist die Belastung in Sachsen-Anhalt mit rund 1.000 Euro weniger. Bis Mitte des Jahres will Bundesgesundheitsminister Spahn einen Vorschlag zur künftigen Finanzierung der Pflege machen.


UN: Norwegen bietet Kindern gesündeste Lebensbedingungen

Norwegen bietet seinen Kindern laut einer UN-Studie die gesündesten Lebensverhältnisse. In den neuen Index fließen Daten über Gesundheit, Schulbildung und Ernährung ein. Auf den weiteren Plätzen folgen Südkorea, die Niederlande, Frankreich und Irland. Deutschland wird auf Rang 14 eingestuft. Als Risikofaktoren für Kinder sehen die Autoren der Studie den Klimawandel, Umweltzerstörung, Fettleibigkeit sowie Alkoholmissbrauch und Tabakkonsum.


Brit Award für Billie Eilish

Die fünffache Grammy-Gewinnerin Billie Eilish ist auch bei den Brit Awards ausgezeichnet worden. Die US-Sängerin erhielt in London den Preis als Beste Internationale Künstlerin. Außerdem stellte sie bei der Verleihung den Titelsong für den neuen James-Bond-Film "No Time to Die" vor, unter anderem gemeinsam mit dem deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer. Bei der Verleihung wurden außerdem der Rapper Stormzy und die Newcomerin Mabel als beste Solokünstler geehrt. Als beste Band wurde Foals ausgezeichnet. Die Brit Awards wurden zum 40. Mal verliehen.

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2020, 07:31 Uhr