Buchcover von "Das Rauschen in unseren Köpfen", von Svenja Gräfen
Bildrechte: Philipp Ettel

Neuer Lesestoff Svenja Gräfen: "Das Rauschen in unseren Köpfen"

Die erste große Liebe – die ist etwas Besonderes! Für jeden –oder? Die erste große Liebe, die vergisst man nie. Svenja Gräfen hat sie deshalb zum Thema in ihrem Debütroman gemacht.

Buchcover von "Das Rauschen in unseren Köpfen", von Svenja Gräfen
Bildrechte: Philipp Ettel

Lene und Hendrik sind verliebt. Lene studiert, wohnt mit ihrer besten Freundin Hanna in einer WG. Ihr Bruder Jaro und die Eltern wohnen auch in Berlin – alle verstehen sich gut. Hendrik hat blonde verstrubbelte Haare, arbeitet in einer Bar als Kellner und hat vorher in Hamburg gelebt. Lena und Hendrik lernen sich durch Zufall an einer U-Bahn-Station kennen – es hat sie einfach erwischt.

Autorin Svenja Gräfen
Bildrechte: Melanie Hauke

"Ein Einkauf mit Hendrik war ein Erlebnis. Er blieb vor den frischen Kräutern stehen. Petersilie, Schnittlauch, Minze. Schau mal, sagte er, er riss die Augen auf, nahm ein winziges Thymianpflänzchen in beide Hände. Ich schenk dir diese Blume, diese grüne Schönheit, diese duftenden Blüten, sagte er, als würde er Theater spielen. Wir machen das so, wie es sich gehört, ich schenk dir Blumen, ich will dir schmeicheln."

Ganz langsam schleicht sich allerdings Hendriks Vergangenheit in die Beziehung und drängt sich zwischen Lene und Hendrik. Deshalb geht’s in diesem Buch vor allem auch um die Herausforderungen, denen sich die erste große Liebe oft stellen muss. "Das Rauschen in unseren Köpfen" von Svenja Gräfen ist ein Liebesroman, der weit von einer Happy-End-Geschichte entfernt ist.

Svenja Gräfen: "Das Rauschen in unseren Köpfen", Ullstein Verlag, Hardcover, 240 Seiten, ISBN-13 9783961010042, 16 Euro

Zuletzt aktualisiert: 18. April 2017, 19:59 Uhr

Buchcover von "Das Rauschen in unseren Köpfen", Svenja Gräfe 3 min
Bildrechte: Philipp Ettel
"Couchsurfing in Russland", Buchcover 9 min
Bildrechte: Pieper Verlag

sagt Stephan Orth, nachdem er in Russland shoppen wollte. Yvonne hat er erzählt, warum das Land ihn trotzdem umarmt hat.

MDR SPUTNIK Fr 07.04.2017 15:14Uhr 08:34 min

https://www.sputnik.de/sendungen/popkult/audio-344456.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio