SPUTNIKer bei der Arbeit YouTuber fragen... Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel wird sich heute den Fragen von vier jungen YouTuberInnen stellen -und zwar in einem Livestream direkt aus Berlin.

Alexander Böhm aka AlexiBexi ist gechillt. Die Kanzlerin inteviewen? Da ist cool bleiben angesagt. Vorbereitung? "So wenig wie möglich, zugegeben", sagt er.

Man hätte sonst ja auch jemand anders nehmen können, dann sind wir wieder bei professionellen Journalisten und dann hat es nicht den Charme, den ich gerne hätte.

AlexiBexi
Bildrechte: IMAGO

Der gebürtige Hamburger nimmt sich nicht so ernst, auf seinem YouTube-Kanal gibt es vor allem Unterhaltung.
Er singt englische Lieder auf Deutsch, testet neue Technik-Gadgets und erklärt, was man mit Nutella besser nicht machen sollte.

Zehn Minuten mit der Kanzlerin

Viel Zeit zum Diskutieren bleibt den Webstars kaum. Nur zehn Minuten Zeit hat jeder, um seine Fragen an die Kanzlerin loszuwerden. Die sollen nicht nur von den YouTubern selbst kommen, sondern auch von ihren Fans. Neben Alexander Böhm ist auch Lisa Sophia alias ItsColeslaw dabei. Unter dem Hashtag #DeineWahl ruft die Psychologie- und Politikstudentin auf, Fragen zu stellen.

Ich hab mir zuerst Gedanken darüber gemacht, welche Themen mir denn am Herzen liegen und habe die dann mit den Dingen abgeglichen, die meine Zuschauer mir geschrieben haben. Da gab's dann zum Glück viele Überschneidungen und davon ausgehend habe ich mich dann für meine Fragen entschieden.

Kanzleramt kennt die Fragen vorher nicht

Dass die Fragen vorher nicht ans Kanzleramt gehen, war für Mirko Drotschmann aka Mr. Wissen2Go Voraussetzung dafür, dass er dem Interview zustimmt. Der 31-jährige ist wohl der routinierteste der vier YouTuber im Bereich Politik. "Ich hab mir den Bereich Außenpolitik ausgesucht", verrät er. "Ich will noch nicht ins Detail gehen, weil das Kanzleramt natürlich auch sehr interessiert ist, was wir fragen."

Auch eine Modebloggerin ist dabei

Bisher wenig politisch ist der Kanal von Ischtar Isik. Die 21-jährige Modebloggerin lebt in Berlin und zeigt auf YouTube gerne, wie sie sich schminkt, was sie isst und welche Outfits sie trägt. Ausgewählt wurden die YouTuber nicht von der Kanzlerin, sondern von einer privaten Produktionsfirma. Ob auch Live-Interviews mit anderen Spitzenkandidaten geplant sind, ist noch nicht bekannt.

Das Thema im SPUTNIK Programm: SPUTNIKer bei der Arbeit | 16.08.17 | 11:20 Uhr