Live & Exklusiv - Die SPUTNIK Konzerte Laura Schwengber macht Musik ohne Töne

Laura M. Schwengber ist ein Star in der Gebärdenszene: Sie steht mit Bands wie Kraftklub und Revolverheld oder auch letztes Jahr mit Lea beim SPUTNIK Konzert auf der Bühne und übersetzt ihre Texte für Menschen, die nicht hören können. Dafür singt sie mit dem ganzen Körper.

LEA steht hinter ihrem Keyboard. Neben ihr die Gebärdendolmetscherin Laura M. Schwengber. Vor der Bühne das Publikum mit gezückten Handys.
Bildrechte: MDR SPUTNIK/Stephan Flad
Gebärdenmusikdolmetscherin Laura M. Schwengber
Bildrechte: Barbara Maria Landsee

Die Freundschaft zu ihrem Kumpel Edi, der früh sein Gehör verlor und erblindete, brachte Laura schon als Kind in Kontakt mit der Gebärdensprache. Um sich zu verständigen, dachten sich die beiden ihre eigenen Geheimsprachen aus. Edi war es auch, der Laura Schwengber motivierte, ihren Weg mit den Gebärdensprachen zu gehen. Und dieser Weg bringt sie dann 2011 das erste Mal in Berührung mit dem Musikdolmetschen.

Ich finde, gerade beim Musikdolmetschen ist es unheimlich wichtig, dass man selber Spaß dran hat. Also, wenn ich den Song gut finde, wird die Übersetzung tausendmal besser.

Für das SPUTNIK Konzert mit Alec Benjamin dolmetscht Laura die englischen Texte des Künstlers in deutscher Gebärdensprache. Es ist eine Herausforderung: Denn auch in der Gebärdensprache gibt es viele Dialekte und Akzente.

Taube Menschen sind wahnsinnig begabt darin, trotzdem eine Kommunikation zu finden.

Sensibilisierung und Aufklärung für eine barrierefreie Kulturszene

Als „Die mit den Händen tanzt“ hat Laura weit über 100 Konzerte, Musicals, Theater- und Videoprojekte und Liveshows in Gebärdensprache begleitet, um tauben und schwerhörigen Menschen einen Zugang zu Kunst und Kultur zu schaffen.

Wir freuen uns, sie zum zweiten Mal bei einem SPUTNIK Konzert begrüßen zu dürfen! Lauras Vorfreude "klingt" übrigens so:

Das Thema im SPUTNIK Programm: Live & Exklusiv - Die SPUTNIK Konzerte | 01.11.2019 | 20:00 Uhr