Eine Schüssel Curry mit verschiedenen Zutaten.
Bildrechte: Justyna Krzyzanowska

Rotes Thai-Curry mit Jasminreis

Das Rezept ist für 2 Personen und benötigt 30 Minuten für die Zubereitung. Dieses Gericht ist vegan.

Eine Schüssel Curry mit verschiedenen Zutaten.
Bildrechte: Justyna Krzyzanowska

1/2 Becher Jasminreis in einer Schüssel mit Wasser spülen, das Wasser abgießen und diesen Vorgang wiederholen, bis das Wasser klar ist. Dann den Reis nach Packungsanweisung in Wasser mit 1 Teelöffel Meersalz kochen.

In der Zwischenzeit 2 Handvoll Marktgemüse (z. B. Erbsenschoten, Wurzelgemüse, Sprossen, Mu-Err-Pilze) putzen bzw. schälen, eventuell waschen und alles in Rauten schneiden. 1 kleines Stück geräucherter Tofu (abgepackt) ebenfalls in Rauten schneiden. 1 Knoblauchzehe schälen und in sehr feine Würfel schneiden. 2 Esslöffel Cashewkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett bei mittlerer Hitze von allen Seiten goldbraun rösten.

Einen großen Topf mit 2 Esslöffel Kokosöl erhitzen und den Knoblauch darin bei schwacher Hitze kurz farblos anschwitzen. Das Gemüse hinzugeben und bei mittlerer Hitze im geschlossenen Topf 3–4 Minuten dünsten.

2 Esslöffel Kokosblütensirup dazugeben und das Gemüse damit karamellisieren, dann 1 Teelöffel rote Currypaste und 1 Teelöffel Sojasauce hinzugeben und mit 1 kleinen Dose Kokosmilch aufgießen. Jetzt den Tofu hinzugeben.

Das Curry mit Meersalz und 1 Esslöffel frisch gepresstem Saft von 1 Zitrone abschmecken und weitere 3 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen. Falls noch nicht die gewünschte Konsistenz erreicht ist, etwa 1 Esslöffel Maisstärke einrühren und das Curry erneut aufkochen.

Den Jasminreis in Schälchen anrichten. Das Curry ebenfalls in einer tiefen Schale anrichten und mit gerösteten Cashewkernen und wenigen Chilifäden garnieren.

Zuletzt aktualisiert: 12. April 2016, 13:18 Uhr