SPUTNIK Pride der Podcast über queere Themen Das ist der Plan des ersten Queer-Beauftragten im deutschen Bundestag

Für mehr Queere Politik im Bundestag

Er ist der erste Queer-Beauftragte der Bundesregierung: Sven Lehmann von Bündnis 90/Die Grünen setzte sich schon in der letzten Legeslaturperiode für die Sozial- und Queerpolitik ein, damals noch in der Opposition.

Queerer Fortschritt ist nie vom Himmel gefallen, er ist immer erkämpft worden. 

Sven Lehmann

Nun sind die Grünen Koalitionspartei und er bekam vom deutschen Bundestag den Posten als Queer-Beauftragter angeboten.

Ich bin sowas wie der Queer-Lobbyist in der Bundesregierung

Sven Lehmann

Was ist die Aufgabe von Sven Lehmann als Queer-Beauftragter

Das Amt gab es vorher noch nicht. Desshalb gibt es für die Tätigkeit auch noch keine wirkliche Aufgabenbeschreibung. Die Regierung hat ihn beauftragt, Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die für mehr Akzeptanz bei sexueller, geschlechtlicher Vielfalt sorgen.

Dafür strebt er entsprechende Gesetzesänderungen an und will das Thema noch weiter in die Öffentlichkeit tragen.

Und das macht er auch. In den letzten vier Wochen gab er 70-80 Interviews und sprach über seine Pläne.

Auch wenn ich jetzt da bin, es wird trotzdem notwendig sein den Druck aufrecht zu erhalten. 

Sven Lehmann

Neben seinen Pläne zum Transsexuellengesetz, zur Blutspende und zur Anerkennung von lesbischen Ehen im Abstammungsrecht sprechen Kai und Sven Lehmann auch über die Männer Fußball WM in Katar. Sie stellen sich die Frage: Ist Boykott in solchen Fällen sinnvoll? 

Die Antwort auf diese Frage und was es braucht, um die Gesellschaft nachhaltig zu verändern und offener zu machen, hört ihr in der neuen Folge von SPUTNIK Pride.

Was dir auch gefällt: