Frauen teilen mit anderen ihre Liebe zum Programmieren
Bildrechte: Rails Girls Berlin

Hier lernen Frauen Programmieren

Viele junge Frauen trauen sich das Programmieren nicht zu oder haben eine falsche Vorstellung, was das eigentlich bedeutet. Darum bieten die Rails Girls Workshops an, in denen sie die Programmiersprache Ruby vermitteln.

Frauen teilen mit anderen ihre Liebe zum Programmieren
Bildrechte: Rails Girls Berlin

Eine Studie belegt, dass on deutschen IT-Abteilungen nur ein Zehntel der Angestellten weiblich ist. Auch die Immatrikulationszahlen offenbaren, dass Informatik ein frauenarmer Studiengang ist: Im Wintersemester 2015/16 waren nur 20 Prozent der Studienanfänger im Fach Informatik weiblich.

Mal ehrlich, was könnten Gründe dafür sein, dass Frauen weniger befähigt sind, zu programmieren? Dazu haben die Girls Who Code ein fulminantes Video gemacht und die "wahren" Gründe auf den Tisch gepackt:

Die Rail Girls zeigen, wie's geht!

Kaja aus Berlin hat den Weg selbst erst relativ spät in die Programmierwelt gefunden: „Das war nur durch Zufall! Mein Freund hatte ein Problem mit seiner Webseite. Ich hab mir das angeguckt und was dazu gelesen.“ Das Problem war schnell behoben und ihr Interesse geweckt.

Mit den Rails Girls Berlin lernte Kaja dann zu coden und ist seitdem daran beteiligt neue Workshops zu organisieren. „Ich hab mich einfach ins Programmieren verliebt!“, sagt sie. Das ginge vielen Mädchen und Frauen so, die erst einmal die Scheu ablegten.

Laura, Kaja, Ferdous, Johanna und Lina organisieren Workshops für programmierwillige Mädels
Bildrechte: Rails Girls Berlin

Einfach trauen!

Ein bisschen traurig ist sie, dass ihr Weg erst so spät begonnen hat. Aber in der Schule sei keine Schülerin in den Informatik-Kurs gegangen. Kaja glaubt, weil einfach ein falsches Bild vorherrsche:

Viele glauben, dass sie ein besonderes Talent fürs Programmieren haben müssten. Aber am Ende ist es quasi ein Handwerk, das man lernt.

Kaja, die erst seit zwei Jahren programmiert, kann ihre Liebe zum Programmieren jetzt täglich ausleben: Gerade hat sie ein Stipendium, um Zeit zum Programmieren zu haben und ihren ersten Vertrag als Entwicklerin hat sie nun auch unterschrieben.

Das Thema im SPUTNIK Programm: GIRLS, GIRLS, GIRLS | 21.08.17 | 23:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. August 2017, 10:39 Uhr