SPUTNIK Black Beatz vom 31.05.2019: DJ Khaled

Mit Album Nummer 11 setzt der Miami-Mogul DJ Khaled grundsätzlich wieder auf Bewährtes. Jeweils eingerahmt in die akustischen Brands "We The Best Music" und "Another One" lässt er 15 Tracks vom Stapel, deren versammelte Gästeliste erneut Reisegruppenstärke aufweist.

Kritische Zeitgenossen fragen sich schon seit längerem, was diesen einstigen Snapchat-Junkie eigentlich musikalisch so auszeichnet, außer das "Who Is Who" der Szenerie zusammenzutrommeln und hin und wieder sein einprägsames "Diee-Dschai-Kaaalitt" abzulassen. Er selbst fasste sein Alleinstellungsmerkmal mal so zusammen:

Die ganzen Künstler kommen zu mir, weil ich gute Musik mache, klar. Aber auch weil ich eine gute Energie, ein großes Herz und eine grundsätzliche Dankbarkeit besitze.

Daddys Plan

Noch mit seinem 2013er Longplay "Suffering From Succes" musste das Schwergewicht mit palestinensicher Abstammung einen satten Burn Out einräumen. Danach änderte er - auch tonal begleitet - sein Leben und verkündete fortan, den "Major Key" in der Hand zu halten. Das entsprechende Schlüssel-Buch schaffte es sogar bis auf die Times-Bestsellerlisten. Seitdem speist sich Khaleds postulierte Dankbarkeit vor allem aus seinen sozial-medial reichlich gestreuten Vaterfreuden. Und aus seinem grenzenlosen Selbstverständnis.

Wir werden einen Grammy gewinnen. Ich habe wirklich das Gefühl, dass dies nicht nur mein größtes Album ist, sondern auch ein ganz besonderes.

Von Bieber bis Nipsey

Zur Beweisführung im Sinne des Cheforganisators ein Blick in die Mitstreiterliste: Zunächst die fluffige Vorab-Single "No Brainer" mit Justin Bieber, Lil Wayne, Chance The Rapper und Quavo, gleich dahinter das knarzende "Top Off" mit den Carters und Future.

Absolutes Bounce-Kaliber weist die Cardi B & 21 Savage-Dublone "Wish Wish" auf, während Chris Brown, Weezy und Big Sean mit "Jealous" clubtauglich einheizen und SZA auf "Just Us" die soulige Variante auf Outkast-Beats zaubert. Für gesteigerte Aufmerksamkeit sorgt aber vor allem "Higher", gilt es doch als fast letztes akustisches Lebenszeichen von Nipsey Hussle.          

Schon der Songtitel erinnert uns an einen Vibe auf höherem Level. Und genau das war die Essence von Nipseys Soul.

Der Knirps

Die Erlöse aus der Single sollen direkt an die beiden Kids Emani und Kross des erst vor kurzem erschossenen Rapppers gehen. Denn in Sachen Fürsorge kennt sich DJ Khaled bestens aus, schließlich ist sein zweijähriger Sohnemann nicht nur offizieller Mit-Produzent, sondern auch Namenspatron des Black Beatz Act der Woche: "Father Of Asahd" - DJ Khaled.

SPUTNIK Black Beatz vom 31.05.2019 | Stunde 1
Titel Interpret
Thriving Mary J. Blige feat. Nas
Goddamn Tyga
No Brainer DJ Khaled feat. Justin Bieber, Quavo & Chance The Rapper
Buzzin' Mann feat. 50 Cent
Medusa WSTRN feat Unknown-T
Plaza Riddim Tiggs Da Author & K-Trap
Guten Tag Hardy Caprio & DigDat
Wish Wish DJ Khaled feat. Cardi B & 21 savage
Now Or Never 2.0 PnB Rock
Sunday Ramz
Easy Come Easy Go Joe Public
Baila DJ Climex feat. Nantaniel & Nolay
Celebrate DJ Khaled feat. Travis Scott & Post Malone
I Don't Wanna Wait Rico Rossi feat. Paula DeAndra
On The Way Home Jaykae & Aitch feat. Bowzer Boss
Slide French Montana feat. Blueface & Lil Tjay
Ms. Jackson Outkast
Just Us DJ Khaled feat. SZA
Floating Schoolboy Q feat. 21 Savage
3 Headed Snake Gunna feat. Young Thug
SPUTNIK Black Beatz vom 31.05.2019 | Stunde 2
Titel Interpret
Motorola Da Beatfreakz feat. Swarmz, Deno & Dappy
To The Top DJ RayG Ft. Nathaniel
Throw Fits London On Da Track feat. G-Eazy, City Girls & Juvenile
Jealous DJ Khaled feat. Chris Brown, Lil Wayne & Big Sean
Wobble Up Chris Brown feat. Nicki Minaj & G-Eazy
Wild Mostack
Hey Ma Cam'Ron feat. Juelz Santana
Freak N You DJ Khaled feat. Lil Wayne & Gunna
Old Town Road Lil Nas X
Homicide Logic feat. Eminem
Let's Work It Out Next Movement
The Tuxedo Way Tuxedo
Higher DJ Khaled feat. Nipsey Hustle & John Legend
Ricky Denzel Curry
100 Bands Mustard feat. Quavo, 21 Savage, YG & Meek Mill
Pop Champagne RMX Ron Browz feat. Swizz Beatz, Ludacris & Lil Kim
Vossi Bop Stormzy
Top Off DJ Khaled feat. Jay-Z, Beyonce & Future
Light It Up Marshmellow feat. Chris brown & Tyga
Of Mics And Men Wu-Tang Clan