SPUTNIK Soundcheck vom 28.05.2024

Das Berliner Pop-Trio Varley hinter einem milchigen Glas
Das Berliner Trio um die irisch-stämmige Songwriterin Claire-Ann Varley sind unser Soundcheck Act der Woche. Bildrechte: Paul Hepper

Wäre die Popwelt gerecht, dann wären Varley aus Berlin schon längst ein Riesending. Aber vielleicht schafft das Berliner Trio um die irisch-stämmige Songwriterin Claire-Ann Varley ja mit ihrem großartigen zweiten Album "Face To Punch" den wohlverdienten Durchbruch. Getragen von großartigen Melodien singt sich die verletzliche Frontfrau ihre Alltagsängste von der Seele, ohne auch nur eine Sekunde wehleidig zu klingen. Wir feiern die drei und empfehlen ganz dringend das neue Album unseres Soundcheck Acts der Woche.

Noch ist Zartmann ein Newcomer, aber das dürfte sich in den nächsten Wochen, wenn nicht Tagen ändern. Denn sein neuer gemeinsamer Track mit Kumpel Ski Aggu hat das Zeug zum ganz großen Wurf. Überhaupt hat sich der Berliner in den letzten Monaten über Features zum Newcomer der Stunde gemausert. Wird Zeit, dass ihr ihn im Interview kennenlernt.

Ein tolles Album haben auch The Day aus Hamburg abgeliefert. "The Kids Are Alright" hat einen langen Weg hinter sich. Umso schöner, dass wir in dieser Woche reinhören können. Neue Tracks gibt es außerdem von Siovo, Bube und Siggi.

SPUTNIK Soundcheck vom 28.05.2024
Titel Act
Fremde bleiben siovo
God damn Varley
Same Old Kid Varley
Hate Myself (So Much Sometimes) Varley
Another Us Leyas Crave
Me and You The Breed
Help Yourself Fraen
Shower Shower BUBE
Allein in Berlin Marita
meinen die uns Zartmann, Kasi, Aaron, antonius
wie du manchmal fehlst Zartmann feat. Ski Aggu
Beating Heron
Sidelines The Day
Great Unknown The Day
Kaff Siggi