SPUTNIK Soundcheck 23.01.2024: Ataypapi

Zeit für einen Tee! Die nimmt sich unser Soundcheck Act der Woche Ataypapi ganz sicher. "Atay" steht für marokkanischen Minztee und damit auch für die Wurzeln des Düsseldorfer Musikers: Mario Elias Cultrera hat einen mehr als interessanten Background. Geboren im österreichischen Klagenfurt als Sohn eines Italieners und einer Marokkanerin kam er als Jugendlicher nach Düsseldorf. Dort geriet er relativ spät mit Musik in Berührung. Mit seinem sehr aufregenden und absolut internationalen Mix aus Trap, Dancehall, Rap und Pop mischt Ataypapi gerade mit seinem neuen Album "TIME4ATAY" die Szene auf. Wir stellen euch den Senkrechtstarter vor.

Hinter Kapa Tult aus Leipzig liegt ein absolut aufregendes Jahr 2023. Mit ihrem Debüt-Album "Es schmeckt nicht" haben Sängerin Inga und ihre drei Bandmates das Indiefeld von hinten aufgerollt und sich vor allem mit umwerfender Live-Präsenz den Ruf einer der vielversprechendsten jungen Bands überhaupt erarbeitet. Und wir im Soundcheck haben es irgendwie verpasst. Das holen wir jetzt nach und freuen uns auf den Besuch der charmantesten Band mindestens von ganz Sachsen.

Olá hat im vergangenen Jahr als Support für den großen Peter Fox auf sich aufmerksam gemacht. Die Mission des Sohnes eines nigerianischen DJ's: Afro-Beat nach Deutschland bringen! Wie's klingt, hört ihr in dieser Woche im Soundcheck. Außerdem gibt's neue Tracks von Sofia Portanet, Katha Rosa und dem tollen Duo Leander und JEMKA.

SPUTNIK Soundcheck 23.01.2024: Ataypapi
Titel Act
Traumfängerstadt Drima
Paralysed (feat. John Fortis, Steffen Kahles) Sofia Portanet
PATAGONIA Ataypapi
IN LOVE Ataypapi
Schwarzer Hund Katha Rosa
Vielleicht ELEHA
Nimmersatt Taby Pilgrim
Winterherz JAS
Ringbahn (feat. Leander Gronem) JEMKA
Menschen (denen es gut geht) Kapa Tult
Handy Kapa Tult
Marlboro Mädchen Federhall
Skin Anna Grey
Ray Charles Olà
Nachtschicht Lillipop