Papa und Papa wechseln Windeln – Regenbogenfamilien mit Roman und Daniel

Daniel und Roman sind verheiratet und hatten einen Kinderwunsch. Erst seit 2017 können schwule Paare in Deutschland tatsächlich Kinder adoptieren. Davor waren Adoptionen durch Schwule eher Einzelfälle und selten. "Und das ist jetzt natürlich ein toller und großer Schritt für unsere Community", finden Roman und Daniel. Trotzdem war der Weg bis hin zu ihrer kleinen Familie nicht einfach. Bei Besuchen bei den Adoptionsstellen wurde ihnen wenig Hoffnung gemacht – auch weil so wenige Kinder überhaupt zur Adoption und nicht nur zur Pflege freigegeben werden.

"Wir hatten natürlich das Glück, dass wir es mit einem Jugendamt zu tun hatten, das uns als zwei Männer super aufgenommen hat," erzählen die beiden. "Bevor wir unsere Beraterin im Jugendamt kennengelernt haben, hatten wir Angst – wir wussten nicht, wie nehmen die jetzt ein schwules Paar auf?"

Dann haben sie uns von unseren Kindern erzählt, die damals noch im Bauch waren und das es eben Zwillinge waren und dann waren wir natürlich überglücklich, hatten Tränen in den Augen.

Daniel und Roman, Papas
SPUTNIK Moderator Kai Witvrouwen
Bildrechte: SPUTNIK/ Joachim Blobel